Kommentar zu Annegret Kramp-Karrenbauer
Schleudersitz?

Dass Annegret Kramp-Karrenbauer entgegen ihrer eigenen Ankündigung nun doch in die Regierung Merkel eintritt, zeigt, wie sehr die immer noch neue CDU-Chefin bereits unter Druck steht. Offenkundig reicht ihr der Parteivorsitz allein nicht, um das Projekt Kanzleramt in die gewünschte Bahn zu lenken.

Dienstag, 16.07.2019, 22:45 Uhr aktualisiert: 17.07.2019, 07:46 Uhr
Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: dpa

Doch Ursula von der Leyen hat ein schweres Erbe hinterlassen: Die Bundeswehr ist im schlechten Zustand, die Moral der Truppe angeknackst. Da kann der Posten als Verteidigungsministerin schnell zum Schleudersitz werden.

Zudem muss man fragen, wie es wohl die Soldatinnen und Soldaten finden, dass sie so offensichtlich für persönliche Karrierezwecke einer Spitzenpolitikerin instrumentalisiert werden. Denn der Verdacht liegt nahe, dass AKK auch das Verteidigungsressort übernommen hat, damit der Posten nicht an Jens Spahn geht. So wird die Bundeswehr zur »Verhandlungsmasse«. Allein das gibt der Rochade einen bitteren Beigeschmack.

Annegret Kramp-Karrenbauer selbst unterwirft sich fortan der Kabinettsdisziplin. Auch das ist ein Risiko. Und ob das am Ende belohnt wird, ist völlig offen. Gut möglich, dass diese Entscheidung für Sie noch zum Bumerang wird. Es ist das falsche Ministerium zur falschen Zeit.

Noch dazu unterwirft sich Kramp-Karrenbauer fortan der Kabinettsdisziplin. Auch das ist ein Risiko. Und ob das am Ende belohnt wird, ist völlig offen.

Kommentare

Paul Schneider  wrote: 17.07.2019 07:24
Schleudersitz
Inzwischen dürfte vielen klar sein, dass das "Intermezzo" mit AKK sich dem Ende zuneigt. Bei über Wahl zur Parteivorsitzenden wurde deutlich, dass sie in dieser Position keine Zukunftschancen hat und niemals "Kanzlerin kann". Als Verteidigungsministerin, abgesehen von den vielen " Baustellen" in diesem Ressort, wird sie ebenfalls wenig Glück haben. Das ist ein "Spielfeld" der Generäle, Offiziere und nicht zuletzt der Ruestungindustrie. Um persönlich Schaden von der eigenen Person fernzuhalten, sollte sie rechtzeitig erkennen, dass die CDU keine "Laien Spielgruppe" ist.
Total 1 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6784471?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F
Lage am See entspannt sich
Weniger Betrieb war am Sonntag in Godelheim. Foto: Frank Spiegel
Nachrichten-Ticker