Tarife
Einigung der Verhandlungsspitzen in Tarifstreit für die Länder

Potsdam (dpa) - In den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Diensts der Länder haben sich die Verhandlungsführer beider Seiten geeinigt. Demnach ist eine stufenweise Anhebung der Einkommen von rund einer Millionen Beschäftigten geplant, wie die Deutsche Presse-Agentur am Samstagabend in Potsdam aus Verhandlungskreisen erfuhr. Am Abend berieten die Gewerkschaftsgremien darüber.

Samstag, 02.03.2019, 22:16 Uhr aktualisiert: 02.03.2019, 22:20 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6436567?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F4298630%2F
Kein Durchbruch im Tarifstreit für öffentlichen Dienst
Frank Werneke, Verdi-Vorsitzender, am Tagungsort der Tarifverhandlungen in Potsdam.
Nachrichten-Ticker