Nabu bittet zur einstündigen Vogel-Beobachtung – Ergebnisse sollen gemeldet werden Auf zur Volkszählung am Futterhäuschen!

Berlin (WB). In NRW schlägt wieder die »Stunde der Winter­vögel«: Der Naturschutzbund (Nabu) Deutschland bittet die Menschen, an diesem Wochenende eine Stunde lang die Vögel im Garten, auf dem Balkon, im Park oder am Vogelhäuschen zu zählen und dem Nabu zu melden.

Die Blaumeise war im vergangen Jahr mit am häufigsten bei der Zählung vertreten.
Die Blaumeise war im vergangen Jahr mit am häufigsten bei der Zählung vertreten. Foto: dpa

Damit auch Laien die Arten erkennen können, gibt der Nabu im Internet Informationen zu den Vogelarten. Im vergangenen Jahr sichteten 3256 Beobachter in 2204 Gärten in OWL etwa 68.000 Vögel. Haussperling (Spatz), Amsel, Kohl- und Blaumeise waren am häufigsten vertreten.

Im Vergleich zu früheren Jahren wurden NRW-weit pro Garten deutlich weniger Vögel gezählt. Als eine Ursache wurde das Nahrungsangebot im Ausland vermutet. »Vermutlich gab es in Polen, dem Baltikum und Russland so viel zu fressen, dass Vögel, die sonst zu uns kommen, dort überwintert haben«, erklärte Nabu-Experte Marius Adrion.

Die Meldung kann über das Internet oder telefonisch unter der kostenlosen Nummer 0800/1157115 erfolgen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5403406?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509674%2F