AOK Nordwest warnt: Zahl meldepflichtiger Magen-Darm-Infektionen gestiegen Wenn Grillen krank macht

Bielefeld (WB/bex). Zu Beginn der Grillsaison in OWL warnt die AOK Nordwest vor Magen-Darm-Infektionen, die vor allem durch Grillen von Geflügel entstehen können. Mehr als 280 Infektionen mit Salmonellen und fast 1700 Fälle von meldepflichtigen Durchfallerkrankungen (Campylobacter-Enteritis) wurden im vergangenen Jahr in OWL registriert.

Beim Grillen von Fleisch, besonders von Geflügel, ist laut AOK Durchbraten angesagt.
Beim Grillen von Fleisch, besonders von Geflügel, ist laut AOK Durchbraten angesagt. Foto: dpa

Das teilte die AOK auf Basis von Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit. Beide Keime sind typische Krankheitserreger, die sich hauptsächlich in Fleisch und Produkten aus rohen Eiern befinden und teils heftige Durchfallerkrankungen, Fieber und Erbrechen auslösen können.

Deutlicher Anstieg im Kreis Gütersloh

Während die Zahl der meldepflichtigen Salmonellen-Infektionen in OWL im vergangenen Jahr auf 282 Fälle zurückging (2015: 344), stieg die Zahl die Erkrankungen aufgrund des Campylobacter-Bakteriums auf 1693 (2015: 1561).

Besonders deutlich war der Anstieg hierbei im Kreis Gütersloh von 276 auf 349. Unter dem Strich ist die Zahl der Infektionen in beiden Fällen laut Robert-Koch-Institut OWL-weit von 1905 auf 1975 angewachsen. Häufig werden die Keime über Geflügelfleisch übertragen, das nicht durchgebraten wurde.

Hygiene ist das A und O

Um eine Infektion zu verhindern, ist Hygiene wichtig: Hände gründlich waschen, Marinade oder Verpackungen sollten nicht mit anderen Lebensmitteln in Berührung kommen. Da Campylobacter auch im Kühlschrank und auf gefrorenen Produkten überleben, sollte das Tauwasser sofort weggegossen werden. Schneidebretter, Teller oder Messer sind nach dem Kontakt mit rohem Fleisch zu reinigen.

Eine Erkrankung beginnt mit Fieber, Kopf- und Muskelschmerzen, es folgen Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfälle. In der Regel dauert eine Campylobacter-Erkrankung bis zu einer Woche.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.