Sonderveröffentlichung

Textilakademie NRW
Textil-Azubis lernen an der modernsten Schule Deutschlands

Die Auszubildenden der Textilindustrie genießen ein einmaliges Privileg: Sie besuchen die wohl modernste Schule Deutschlands. Die Textilakademie NRW in Mönchengladbach zeigt auf den ersten Blick: Hier geht es um Textilien. Eine weltweit einmalige Textilfassade umhüllt das Gebäude und verschafft ihm ein spektakuläres Erscheinungsbild.

Foto: Textilakademie NRW

Im Inneren geht es ungewöhnlich weiter. Dabei ist vor allem das ungewöhnlich, was man nicht sieht: Es gibt kein Papier, keine Wandtafel und weder Overheadprojektoren noch Beamer. Die Schule ist komplett digital. Konkret heißt das: Jeder Schüler erhält ein Tablet, alle Unterrichtsinhalte sind digital aufbereitet und können rund um die Uhr abgerufen werden.  Auch der Unterricht erfolgt digital. Die Schüler haben ihre Tablets, die Lehrer erklären an großen Touch-Displays anstatt Wandtafeln.

Die Textilakademie steht in unmittelbarer Nachbarschaft zum Fachbereich Textiltechnik der Hochschule Niederrhein, mit dem sie zusammenarbeitet. So unterrichten Angehörige der Hochschule auch an der Textilakademie und der praktische Unterricht erfolgt an den Maschinen des Fachbereichs.

An der Textilakademie erhalten die Auszubildenden in sieben Ausbildungsberufen ihren Berufsschulunterricht:

  • Maschinen- und Anlagenführer/in Textiltechnik
  • Maschinen- und Anlagenführer/in Veredlung
  • Produktgestalter/in Textil
  • Produktionsmechaniker/in Textil
  • Produktprüfer/in
  • Produktveredler/in Textil
  • Textillaborant/in Textil

 

Der Unterricht erfolgt im Blocksystem, in jeweils zweiwöchigen Blöcken. Die Unterbringung mit pädagogischer Betreuung erfolgt in der Nähe, in Kürze wird direkt neben der Textilakademie ein Gästehaus gebaut, in dem die Schüler während der Unterrichtswochen wohnen.

Die Textilakademie NRW ist von den beiden nordrhein-westfälischen Textil- und Bekleidungsverbänden aus Münster und Wuppertal für rund 20 Millionen Euro errichtet worden. Bedingt durch den demografischen Wandel und die langjährigen Strukturanpassungen in der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie hat sich die Ausbildungssituation in der Branche erheblich verändert. Sie ist heute einem deutlich intensiveren Wettbewerb um Nachwuchskräfte ausgesetzt und verzeichnet zugleich in den noch bestehenden Berufsschulen überwiegend sinkende Investitionen in Ausstattung und Fachpersonal, so dass zunehmend Qualitätseinbußen durch „fachfremden“ Unterricht und mangelnde Ausstattung entstehen. Zeitgleich hat der Wandel der Branche zu einer High-Tech-Industrie zu höheren Anforderungen an junge Nachwuchskräfte bzw. Auszubildende geführt. Dies ist der Hauptgrund für das Engagement der Branche.

Informationen zur Textilakademie gibt es unter www.textilakademie.de

Über die Ausbildung in der Textil- und Bekleidungsindustrie und Ausbildungsbetriebe gibt es Informationen unter: www.go-textile.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7467414?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2448027%2F7467408%2F
Richter verbieten Sonntagsöffnung
“Sorry we’re closed” (Leider Geschlossen): Das gilt voraussichtlich an allen schon geplanten oder noch ungeplanten verkaufsoffenen Sonntagen in NRW. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker