Stellungnahme der beiden Städte in Abstimmung mit dem SC Paderborn 07: „Ausgezeichnete Rahmenbedingungen“
Paderborn und Bad Lippspringe bewerben sich als Teamquartier für die Fußball-EM 2024

Paderborn/Bad Lippspringe -

Die Städte Paderborn und Bad Lippspringe haben sich in Abstimmung mit dem Zweitligisten SC Paderborn als Teamquartier für die Fußball-Europameisterschaft 2024 beworben. Ziel sei es, in den Katalog für die sogenannten Base-Camps aufgenommen zu werden. Das teilten der Verein und die Städte am Donnerstag in einer gemeinsamen Stellungnahme mit.

Donnerstag, 28.01.2021, 10:38 Uhr aktualisiert: 28.01.2021, 10:54 Uhr
Ulrich Lange (Bürgermeister Bad Lippspringe), Jürgen Eißmann (Head of Euro 2024), Dirk Floer (Organisation, SCP07), Martin Hornberger (Geschäftsführer SCP07), Michael Dreier (Bürgermeister Paderborn). Foto: SC Paderborn 07

Ein Mannschaftsquartier bestehe aus einem Hotel mit entsprechendem Komfort, Privatsphäre und Sicherheitsstandards sowie einer nahe gelegenen, erstklassigen Trainingsmöglichkeit. Eine gute Infrastruktur rund um das Base-Camp, besonders im Hinblick auf die Anbindung an einen Flughafen, sei dabei Grundvoraussetzung, schreiben die Städte und der SCP. Gemeinsam mit SCP-Geschäftsführer Martin Hornberger hätten die Bürgermeister Michael Dreier (Paderborn) und Ulrich Lange (Bad Lippspringe) den Verantwortlichen der Europameisterschaft 2024 und des DFB die Leistungsfähigkeit der Region präsentiert.

Bei der Austragung der Fußball-Europameisterschaft im Jahr 2024 (EURO 2024) spielten die Mannschaftsquartiere eine bedeutende Rolle. Im Auftrag der UEFA unterstützt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bei der Auswahl von bis zu 40 Team-Quartieren in Deutschland, aus denen die 24 Teilnehmerländer auswählen können.

„Das Best Western Premier Park Hotel & Spa Bad Lippspringe und die Benteler-Arena bieten ausgezeichnete Rahmenbedingungen“, machten die beiden Bürgermeister laut der Mitteilung gegenüber den DFB-Vertretern Jürgen Eißmann (Head of Euro 2024 bei DFB EURO GmbH 2024) und Matthias Grimm (Büroleiter DFB-Reisebüro GmbH) deutlich. „Durch die zentrale Lage in Deutschland und den Flughafen Paderborn/Lippstadt erfüllen wir darüber hinaus ganz wichtige Kriterien“, stellte Hornberger heraus. Der DFB habe die heimische Region als mögliches Teamquartier aufgenommen, weil sich Paderborn bei den bisherigen Länderspielen in der Arena stets als äußerst gastfreundlich, kompetent und unkompliziert präsentiert habe.

Im Mai 2022 soll die Veröffentlichung des Online-Kataloges für die Teilnehmerländer erfolgen, bis zum Dezember 2023 sollen sich Vor-Ort-Besichtigungen der Verbände anschließen. Zum Jahresende 2023 sollen die Spielorte für die qualifizierten Nationen feststehen, so dass die Grundlage für eine Auswahl der Teamquartiere gegeben ist. Die Euro 2024 soll vom 14. Juni bis zum 14. Juli ausgetragen werden, die teilnehmenden Mannschaften müssen spätestens fünf Tage vor dem ersten Spiel anreisen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7788040?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
NRW holt alle Schüler schrittweise zurück
NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP).
Nachrichten-Ticker