Der Neu-Würzburger Christian Strohdiek ging ohne Punkte – aber mit viel Anerkennung
Ein Anführer im Abnutzungskampf

Paderborn (WB/MR) -

Das Spiel in der Benteler-Arena war schon lange abgepfiffen, da marschierte Christian Strohdiek doch noch in „seine“ Kabine.

Montag, 25.01.2021, 02:00 Uhr
Arm in Arm mit seinen ehemaligen Teamkollegen: Christian Strohdiek nach dem Schlusspfiff. Foto: Wilfried Hiegemann

Mit einer dicken Tüte Donuts unterm Arm. „Ich musste doch den Jungs noch einen auf meinen Geburtstag ausgeben“, sagte der Heimkehrer.

So ganz weg ist der seit Freitag 33-jährige Neu-Würzburger noch nicht. Das war auch nicht anders zu erwarten. In den 90 Zweitligaminuten zuvor wurde aber auch deutlich, wie gut Strohdiek Berufliches und Privates trennen kann. Der Innenverteidiger war einer der Anführer in einem fairen Abnutzungskampf. Am Ende verließ er zwar als Verlierer den Platz, als Teil des Schlusslichts nahm „Tucker“ aber zumindest diese Gewissheit mit: „Wir waren ein Gegner auf Augenhöhe.“

Bei nur neun Punkten nach der Hälfte der Saison war das 0:1 in Paderborn eine weitere bittere Niederlage, die Strohdiek so bewertete: „Am Ende hat uns in einem chancenarmen Spiel eine gelungene Aktion den verdienten Punkt gekostet. Das tut weh.“ Wie der Blick auf die Tabelle: Die Chancen auf den Ligaverbleib sind nach 17 Spieltagen mit nur zwei Saisonsiegen und 36 Gegentoren nur noch gering, auch wenn der Ex-Paderborner die Hoffnung nicht aufgeben will: „Wir müssen hinten noch ein bisschen besser verteidigen und vorne unsere Chancen konsequenter nutzen. Dann werden wir ganz schnell nicht mehr die schlechteste Mannschaft der Liga sein.“

Am Samstag blendete Strohdiek mal für eine halbe Stunde den Abstiegskampf aus und genoss die Rückkehr zum SCP-Team. „Als ich da plötzlich in meinem roten Trikot in der Tür stand, haben die Jungs komisch geguckt“, erzählte er später.

Danach ging‘s direkt zurück nach Würzburg. Aber nicht ohne einen ausdrücklichen Dank in Richtung Fans. „Danke Tucker – für immer Paderborner!“ hatten die Anhänger vor dem Anpfiff in der leeren Arena anerkennend plakatiert: „Das tat gut.“ An einem Tag, an dem sportlich nichts Zählbares blieb, sowieso.

17. Spieltag: SC Paderborn 07 - Würzburger Kickers 1:0 (1:0)

1/25
  • 20210123_140623_700.jpg

     

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7782330?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Politik berät über Vorgehen in der Corona-Krise
Im Bundeskanzleramt glühen die Drähte heiß: Bund und Länder ringen um den richtigen Kurs in der Corona-Krise.
Nachrichten-Ticker