Ein Kommentar zum SC Paderborn nach dem Aue-Sieg
Langweilig darf es auch mal sein

Seien wir doch mal ehrlich: Platz elf nach 15 Spieltagen in der 2. Liga klingt jetzt nicht so wirklich spannend. Jenseits von Gut und Böse pendelt sich der SC Paderborn 07 so langsam ein. Aufregend ist anders.

Montag, 11.01.2021, 14:50 Uhr aktualisiert: 11.01.2021, 15:01 Uhr
Jubel vor der Paderborner Bank nach dem 1:0 durch Sven Michel. Foto: Wilfried Hiegemann

Aber seien wir auch so ehrlich: Wer sich für Profifußball interessiert, wurde in den vergangenen Jahren beim SCP auch bestens bedient. So attraktiv wie aufregend ging es bei kaum einem anderen Verein zu. Sportlich gab es seit 2014 eigentlich nur Auf- und Abstiege. Wirtschaftlich wurden von der Fast-Pleite über Ausgliederung der Profiabteilung bis zur Konsolidierung auch so ziemlich alle Themen bedient. Lasch oder lahm war woanders, nicht beim SCP.

Leidenschaftslos, blass oder schleppend wird aber auch diese Saison nicht. Dafür sorgt allein schon die Corona-Pandemie. Niemand kann bis heute beurteilen, wann wieder Zuschauer in die Benteler-Arena kommen dürfen. Niemand kann mit letzter Sicherheit sagen, wie lange der aktuell noch schuldenfreie Zweitligist bei gleichzeitig sinkenden TV-und Transfereinnahmen zumindest annähernd kostendeckend wirtschaften kann.

Deshalb sind allein die 19 Spieltage bis Mai schon Herausforderung genug. Denn nur die 2. Liga garantiert auch in Zukunft den Profifußball-Standort Paderborn – das hat der Totalabsturz nach dem Erstliga-Aufstieg 2014 eindrucksvoll gezeigt. Damals ging es in einem ungeahnten Tempo bis ganz nach unten.

Daher war das 2:1 gegen den FC Erzgebirge Aue am Sonntag auch so wichtig. Denn die Liga ist verdammt eng. Die viel zitierten 40 Punkte werden wahrscheinlich auch im Mai nicht nötig sein, um den sicheren Ligaerhalt zu schaffen. Je mehr Zähler der SCP aber in den kommenden Wochen sammelt, um so besser.

Dann könnte es irgendwann tatsächlich mal sportlich ganz schön langweilig werden. In diesen auch wirtschaftlich turbulenten Zeiten wäre das aber sogar mal ein gutes Signal.

15. Spieltag: SC Paderborn 07 - FC Erzgebirge Aue 2:1 (1:1)

1/19
  • 20210110_161645_244.jpg

     

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7760984?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Streit um Bundes-Notbremse - Engpässe auf Intensivstationen
Das Parlament hat hitzig über die in der bundesweiten Corona-Notbremse vorgesehenen Ausgangsbeschränkungen diskutiert.
Nachrichten-Ticker