SC Paderborn 07 gewinnt das Heimspiel gegen Erzgebirge mit 2:1 – Michel und Justvan treffen
Der erste Sieg im neuen Jahr

Paderborn (WB) -

Nach fünf Ligaspielen in Folge mit einem Sieg und nur vier Punkten legte der SC Paderborn am Sonntag nach: Mit 2:1 (1:1) besiegte der SCP den FC Erzgebirge Aue. Die Ostwestfalen hatten mehr vom Spiel und die besseren Chancen. Sven Michel (3.) und Julian Justvan (57.) nutzten zwei für drei Zähler und machten den ersten Sieg im neuen Jahr perfekt

Sonntag, 10.01.2021, 15:37 Uhr aktualisiert: 11.01.2021, 10:44 Uhr
Paderborns Stürmer Sven Michel (rechts) wartet nach seinem Führungstor auf die Glückwünsche von Denns Srbeny und Ron Schallenberg. Foto: Wilfried Hiegemann

Steffen Baumgart nahm im Vergleich zum verpatzten Jahresauftakt in Düsseldorf (1:2) nur eine Änderung vor: Der zuletzt gesperrte Ron Schallenberg kehrte zurück, dafür musste Svante Ingelsson auf die Bank. Kai Pröger flog aus dem Kader, auch Sebastian Vasiliadis wurde erneut nicht nominiert. Nach zuvor zehn Punkten aus fünf Spielen (zuletzt 3:1 gegen Braunschweig) vertraute Aues Coach Dirk Schuster seiner Erfolgs-Elf.

Der SCP machte sofort Druck und hatte bereits in Minute zwei nach einer Flanke von Chima Okoroji die erste Möglichkeit, doch der Kopfball von Dennis Srbeny landete an der Latte. Wenige Sekunden später macht es Sven Michel besser und traf nach einem Lupfer Max Thalhammer zum 1:0. Schiri Dr. Martin Thomasen gab den Treffer zunächst wegen Abseitsstellung nicht, doch der Kölner Keller entschied nach Videobeweis anders.

Das dauerte alles fast zwei Minuten, nur weitere 60 Sekunden später stand es schon 1:1. Erst rutsche Johannes Dörfler weg, dann hatte Aues U21-Nationalspieler Florian Krüger freie Schussbahn und glich mit Saisontor Nummer acht aus.

15. Spieltag: SC Paderborn 07 - FC Erzgebirge Aue 2:1 (1:1)

1/19
  • 20210110_161645_244.jpg

     

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann
  •  

    Foto: Wilfried Hiegemann

Diese von Beginn intensive Partie verlor auch danach nicht an Fahrt, zunächst klar diktiert vom SCP. Paderborns beste Möglichkeit zur erneuten Führung vergab Okoroji: Nach Foul an Julian Justvan zirkelte er den fälligen Freistoß (19.) an die Latte. Pech hatte auch Thalhammer (24.): sein Abschluss nach seinem Einwurf parierte Martin Männel im Kasten der Sachsen mit einer Glanztat.

Und Aue? Pascal Testroet (25.) forderte Leopold Zingerle noch einmal heraus. Das war es in Durchgang eins.

Auch im zweiten Abschnitt blieb Paderborn spielbestimmend. Justvan (50.) nahm das Tor des Gegners als erster SCPer ins Visier, traf aber nur das Außennetz. Sieben Minuten später machte er es besser: Nach einem Auer Eckball konterte der SCP über Schallenberg und Michel, der verlor erst den Ball, doch vom Schienbein des Auer Linksverteidigers John Strauß landete die Kugel noch bei Justvan, der dann zum verdienten 2:1 traf. Die Entscheidung verpasste Michel. Nur zwei Minuten später zielte der Außenstürmer zu genau und traf nur den Pfosten, Dreimal Aluminium – hier war Paderborn im Pech.

Der SCP war der Entscheidung jetzt aber ganz nah. Einen Konter über Michel musste Srbeny (73.) zum 3:1 abschließen, doch der so oft glücklosen Sturmspitze versprang der Ball. Deshalb blieb die knappe Führung gefährlich. Das zeigte sich auch in Minute 79, als Zingerle nur mit Mühe einen Kopfball von Testroet vor der Linie klären konnte. Michel hatte in der Nachspielzeit auch noch das 3:1 auf dem Fuß, vergab ebenfalls. Doch das war am Ende egal.

SCP: Zingerle - Dörfler, Hünemeier, Schonlau, Okoroji - Justvan (71. Ingelsson), Schallenberg, Thalhammer (88. Nkaka) - Führich (79. Antwi-Adjei), Srbeny (88. Owusu), Michel

Erzgebirge: Männel - Breitkreuz, Gonther, Ballas, Strauß - Riese, Fandrich, Hochscheidt (67. Rizzuto) - Zolinski (90. Zulechner), Testroet (90. Jonjic), Krüger

Schiedsrichter: Dr. Thomsen (Kleve)

Tore: 1:0 Michel (3.), 1:1 Krüger (6.), 2:1 Justvan (57.)

Gelbe Karten:Schallenberg (4), Schonlau (3), Ingelsson (3) / Riese (4)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7759704?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Kramp-Karrenbauer ruft CDU zum Zusammenhalt auf
Die scheidende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer spricht beim digitalen Bundesparteitag der CDU.
Nachrichten-Ticker