Keine finanzielle Einigung: AC Monza scheut weitere Millionen-Investition
Mamba wieder in Paderborn

Paderborn (WB). Seit Montag ist Streli Mamba wieder in Paderborn . Der 26-Jährige hatte sich beim Zweitliga-Aufsteiger AC Monza vorgestellt, offenbar konnten sich beide Klubs finanziell nicht einigen.

Dienstag, 11.08.2020, 07:41 Uhr aktualisiert: 11.08.2020, 07:44 Uhr
Streli Mamba. Foto: Oliver Schwabe

SCP-Manager Fabian Wohlgemuth äußerte sich auf WESTFALEN-BLATT-Anfrage so: „Streli Mamba ist ein wichtiger Spieler innerhalb unseres sportlichen Konzepts und wir werden bei einem möglichen Transfer nicht über jede Brücke gehen. Letztendlich geht es darum, zuerst die Interessenlage des SC Paderborn im Blick zu haben.“

Der AC Monza, im Besitz des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi, will mittelfristig in die Serie A aufsteigen und hatte zuvor mit Christian Gytkjaer (Lech Posen) und Mirko Maric (NK Osijek) bereits die Torschützenkönige der polnischen und der kroatischen Liga in die Lombardei transferiert. Eine weitere Millionen-Investition scheute der Klub nun.

Mambas Vertrag beim SCP läuft noch bis zum 30. Juni 2022, der Marktwert des Stürmers (24 Erstliga-Einsätze, fünf Tore) soll bei etwa 1,6 Millionen Euro liegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7529561?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Gesundheitsämter melden 11.176 Corona-Neuinfektionen
Hinweisschild auf die Maskenpflicht in Frankfurt am Main.
Nachrichten-Ticker