Paderborns fristlos entlassener Manager wehrt sich – Gütetermin am 28. Juli
Przondziono klagt gegen Kündigung

Paderborn (WB/MR/en). Die Nachricht kommt nicht überraschend: Ex-Manager Martin Przondziono hat vor dem Paderborner Arbeitsgericht Kündigungsschutzklage erhoben. Die Klage wurde mittlerweile auch dem Bundesligisten SC Paderborn zugestellt. Das bestätigte Präsident Elmar Volkmann, konnte sich aber nicht näher äußern: „Ich kenne den Inhalt noch nicht.“ Neu war dem 73-Jährigen der Gütetermin: Beide Parteien sehen sich am 28. Juli um 12 Uhr vor dem Arbeitsgericht wieder.

Donnerstag, 04.06.2020, 03:05 Uhr aktualisiert: 04.06.2020, 05:02 Uhr
Paderborns Ex-Manager Martin Przondziono geht nun juristisch gegen die fristlose Kündigung vor. Foto: Oliver Schwabe

Der SCP hatte seinen Geschäftsführer Sport am 20. April freigestellt. Offizielle Begründung: „Unterschiedliche Auffassungen in der sportlichen Weiterentwicklung.“ Wenige Tage später feuerte der SCP den Manager fristlos, weil der sich angeblich von der Mannschaft auch mit diesem Satz verabschiedet haben soll: „Ihr mustet auf einen Teil eurer Gehälter verzichten, um den neuen Manager zu bezahlen.“ Przondziono schwieg bislang, sagte nichts zu den Vorwürfen und wollte sich auch nach einer WESTFALEN-BLATT-Anfrage am Mittwoch nicht zu seiner Kündigungsschutzklage äußern.

Bei der Güteverhandlung am 28. Juli wird dem Namen entsprechend zunächst eine gütliche Einigung zwischen beiden Parteien angestrebt. Die könnte im „Fall Przondziono“ so aussehen: Die Kündigung beendet rechtswirksam das Arbeitsverhältnis, im Gegenzug erhält der 50-Jährige, der beim SCP noch bis zum 30. Juni 2021 unter Vertrag steht, eine Abfindung. Einigen sich beide Seiten nicht, kommt es zu einer mündlichen Verhandlung, dem sogenannten Kammertermin.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7434920?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Arminia verpflichtet Nathan de Medina
Nathan de Medina (rechts) verteidigt ab der neuen Saison für Arminia in der 1. Liga. Foto: imago
Nachrichten-Ticker