In Paderborn und Bielefeld herrscht Erleichterung über Saisonfortsetzung
So reagieren die OWL-Klubs

Paderborn/Bielefeld (WB/MR/dis). Sowohl beim SC Paderborn als auch beim DSC Arminia Bielefeld herrscht Erleichterung über die Entscheidung , dass der Spielbetrieb in der 1. und 2. Bundesliga nach der langen Corona-Pause wieder starten kann.

Donnerstag, 07.05.2020, 03:00 Uhr aktualisiert: 07.05.2020, 06:23 Uhr
Im März war das Zweitligaspiel zwischen dem DSC Arminia Bielefeld und dem VfL Osnabrück abgesagt worden. Ab Mitte Mai soll der Ball jetzt wieder rollen. Foto: Thomas F. Starke

Für Paderborns Trainer Steffen Baumgart war der 6. Mai ein ausgesprochen guter Tag, mit Terminen oder neuen Auflagen wollte sich der 48-Jährige am Mittwoch noch nicht beschäftigen: “Ich freue mich über die sehr gute Entscheidung und nehme jetzt jedes Datum, wie es kommt. Mir wurde mit der Fortsetzung der Bundesliga der größte Wunsch erfüllt, das ist für mich auch ein weiteres wichtiges Signal. Denn es geht nicht nur um den Sport, es geht auch um die vielen Arbeitsplätze, die da dran hängen.”

Der neue SCP-Manager Fabian Wohlgemuth sagte: “Wir freuen uns, dass wir zu einer grundsätzlichen Einigung über die Fortsetzung des Spielbetriebs gekommen sind und werden uns mit höchster Konzentration vorbereiten.”

Fabian Wohlgemuth.

Fabian Wohlgemuth. Foto: Hannemann

SCP-Kapitän Christian Strohdiek ist froh, dass nach den vielen Wochen Ungewissheit jetzt zumindest Klarheit herrscht, dass die Liga fortgesetzt wird: “Das Go der Bundesregierung, kommt für mich jetzt nicht überraschend. An dieser Stelle haben wir jetzt Klarheit und sind einen ganz entscheidenden Schritt weiter. Das ist auch für den Kopf wichtig”, sagte der 32-Jährige, fügte aber auch hinzu: “Jetzt muss die DFL entscheiden, wann und wie es weitergeht.” Für Paderborn beginnt mit diesem Tag sofort der Kampf um den Klassenerhalt: “Wir sind Sportler und wir wollen eine sportliche Entscheidung. Die bekommen wir jetzt.”

Samir Arabi, Sport-Geschäftsführer des Zweitliga-Spitzenreiters Arminia Bielefeld, sagte: „Wir sind glücklich, dass sich die Eindämmung der Pandemie durch die Maßnahmen der Behörden und das Verhalten der Bürger so gut entwickelt hat, dass der Berufsfußball in diesem Monat wieder starten darf.“

Samir Arabi.

Samir Arabi. Foto: Starke

Man sei sich beim DSC „der großen Verantwortung bewusst, die wir nun als Klub der Deutschen Fußball-Liga bekommen haben. Wir sind bestens vorbereitet auf die sportlichen Aufgaben und organisatorischen Maßnahmen unter Einhalt aller Regeln, die uns die Behörden und die DFL mit auf den Weg gegeben haben.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7398702?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Arminia und der Karten-Ärger
Zu 20 Prozent darf die Schüco-Arena am Samstag ausgelastet werden. Die Registrierung für die etwa 5400 Karten sorgt für Probleme. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker