Manager Przondziono: „Besonnene Entscheidungen mit Augenmaß" - Spieler trainieren individuell SCP gibt Entwarnung: kein weiterer Corona-Fall

Paderborn (WB). Nachdem sich Luca Kilian als erster Bundesligaspieler mit dem neuen Coronavirus angesteckt hatte, kann der SC Paderborn für die 45 weiteren Spieler und Mitglieder des Funktionsteams Entwarnung geben. „Niemand hat sich infiziert", teilte der Verein am Donnerstag mit. 

Von Paul Huxohl
Das Trainings- und Nachwuchsleistungszentrum des SC Paderborn an der Lise-Meitner-Straße.
Das Trainings- und Nachwuchsleistungszentrum des SC Paderborn an der Lise-Meitner-Straße. Foto: Jörn Hannemann

SCP-Manager Martin Przondziono zeigte sich erleichtert über die Ergebnisse: „Die Anspannung war bei allen Beteiligten sehr groß. Wir werden nun ausloten, wann wir in welcher Form wir wieder in einen Trainingsbetrieb zurückkehren können".

Durch den positiven Test von Luca Kilian am 13. März war das für den gleichen Tag angesetzte Ligaspiel gegen Fortuna Düsseldorf abgesetzt worden. Es folgte eine Verschiebung der Spieltage 26 und 27. Ob Anfang April der Ball in der Bundesliga wieder rollen kann, ist aktuell eher unwahrscheinlich. Gemeinsam mit allen Clubs arbeitet die Deutsche Fußball Liga (DFL) mit Hochdruck daran, die Saison 2019/2020 zu Ende spielen zu können.

Bis Ende der nächsten Woche in Quarantäne

Die Spieler, die sich in Quarantäne befinden, müssen bis zum Ende der nächsten Woche in ihren eigenen vier Wänden verbleiben. Aktuell halten sich nach Vereinsangaben alle Akteure individuell fit. „In der aktuellen Situation steht die Gesundheit über allem. Deshalb wird es bei uns auch keinen Schnellschuss, sondern besonnene Entscheidungen mit Augenmaß geben", betont Przondziono.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7334300?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F