Paderborns Mittelfeldspieler wechselt zum bulgarischen Tabellenführer Ludogorez Rasgrad
Souza verlässt SCP

Paderborn (WB). Beim letzten Testspiel des SC Paderborn beim Zweitligisten Hannover 96 (1:0) war er schon nicht mehr dabei, jetzt steht er als erster Abgang fest: Cauly Oliveira Souza verlässt den SCP und schließt sich dem bulgarischen Tabellenführer Ludogorez Rasgrad.

Montag, 13.01.2020, 15:24 Uhr aktualisiert: 13.01.2020, 16:14 Uhr
Cauly Oliveira Souza ist weg: Sein letztes Bundesligaspiel für den SCP war der 2:1-Sieg gegen Frankfurt. Foto: Thomas Starke

Souza kam vor der laufenden Spielzeit vom Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg an die Pader, wo er einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2021 unterschrieb. In den bisherigen 17 Meisterschaftsspielen kam er 13-Mal zum Einsatz und erzielte zwei Tore in den Begegnungen beim VfL Wolfsburg (3. Spieltag, Endstand 1:1) und gegen den FC Schalke 04 (4. Spieltag, Endstand 1:5).

„Wir danken Cauly für sein Engagement und seine guten Leistungen in Paderborn. Getreu unserer Philosophie, die Spieler zu verbessern und ihnen den nächsten Karriereschritt zu ermöglichen, sofern wir unsere sportlichen Ziele nicht gefährdet sehen und die Rahmenbedingungen passen, haben wir seinem Wechselwunsch entsprochen. Die Möglichkeit, bei einem international agierenden Verein spielen zu können, wollten wir ihm nicht verbauen”, sagte Manager Martin Przondziono.

Vergangene Woche hatten die Paderborner die Verpflichtung von Rückkehrer Dennis Srbeny vermeldet, nun folgt der erste Verkauf. Souza schließt sich dem bulgarischen Tabellenführer einem Verein an, der sehr gute Aussichten für eine erneute Teilnahme am europäischen Wettbewerb hat. Über die fällige Ablösesumme wurde zunächst nichts bekannt. Am Samstag hatte Souza übrigens offiziell wegen einer Darmgrippe gefehlt.

Kommentare

Elsener  wrote: 13.01.2020 22:30
Danke, Cauly

Alles gute für dein Engagement in Rasgrad.Und danke für deine - leider kurze - Zeit in Paderborn.

Mach n Tor gegen Inter :-)
Total 1 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7190533?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F
Argentinien und die Fußball-Welt trauern um Diego Maradona
Verstarb im Alter von 60 Jahren: Diego Maradona.
Nachrichten-Ticker