Kommentar zum Auswärtssieg des SC Paderborn Endlich mal belohnt worden

Es war eine sehr herzliche Umarmung, mir der sich die beiden Trainer begrüßten. Florian Kohfeldt und Steffen Baumgart schätzen und achten sich, sie drückten einst bei der Ausbildung zum Fußballlehrer gemeinsam die Schulbank.

Von Peter Klute
Die SCP-Spieler bejubeln den Siegtreffer durch Sven Michel.
Die SCP-Spieler bejubeln den Siegtreffer durch Sven Michel. Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Was Kohfeldt seinem Kollegen ins Ohr flüsterte, bleibt sein Geheimnis. Wahrscheinlich wird es eine Anerkennung für dessen Arbeit beim SC Paderborn gewesen sein. Davon gibt es für Baumgart und die Seinen Woche für Woche genug, doch diesmal folgte auch die Belohnung. Der erste Saisonsieg in der Fremde bedeutet nach der Kölner Pleite im Aufsteigerduell bei Union Berlin gleichzeitig den Sprung auf Rang 17.

Die Hoffnung auf den Klassenerhalt lebt neu, von Aufgabe, Frust oder Verzweiflung war aber auch im hohen Norden trotz der scheinbaren Aussichtslosigkeit im Tabellenkeller nichts zu spüren. Die mutigen und couragierten sowie zweikampfstarken Gäste sorgten dafür, dass wenig davon zu sehen war, dass das 3:2 in Wolfsburg vor einer Woche und das Ende einer acht Spiele langen Negativserie ohne Dreier befreiende Wirkung für die Hausherren hatte. Die Paderborner bewiesen eindrucksvoll, dass sie überhaupt kein Interesse am Erklingen der Schiffshupe hatten, die immer bei einem Tor der Grün-Weißen ertönt. Der Außenseiter wehrte sich erneut mit allem, was er hatte. Und diesmal reichte es. Kohfeldt brachte seine Unzufriedenheit nicht selten mit Kopfschütteln zum Ausdruck.

Für Paderborn sind es bis zum Relegationsplatz nur noch vier Punkte. Es verbleiben 20 Spiele, die Saison kann zäh und lang werden. Wenn der SCP aber weiter so auftritt, macht sie dennoch Spaß. Dann können sich alle über das Geschenk Bundesliga freuen, auch wenn es im Mai wieder Geschichte sein sollte.

Kommentare

Letztlich nur 3 Punkte?

Nein, das sind mehr als nur 3 Punkte. Denn das Glück ist wieder zurückgekehrt, welches so lange vermisst wurde. Dieses Spiel sollte schnell aufgearbeitet und dann vergessen werden. Die Regenschlacht war kein Leckerbissen, war aber auch nicht zu erwarten. Nur die 3 Punkte zählen.
Wenn man einer Mannschaft zutrauen kann die Rückrunde als Überraschungsmannschaft gefeiert zu werden, dann sicherlich eher dem SCP als sonst einem Kandidaten unter den letzten 6 Mannschaften der Liga.
Das Team ist intakt, die Mentalität und Moral grandios. Letztlich fehlt es nur punktuell um Lücken zu schließen.

Sollte man den Überflieger Union stoppen können, wäre das notwendige Selbstvertrauen für Tabellenführer Gladbach vorhanden. Wir haben mit dem BVB, Leipzig, Bayern und anderen gesehen, dass der SCP mit den Top-Clubs zumindest mithalten kann.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7119900?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F