Geschäftsführer zu Besuch in der Fußball-Talkshow »Doppelpass« Paderborns Ziel: »Wollen in drei Jahren noch in der Bundesliga sein«

Paderborn (WB/cbr/dpa). Martin Przondziono (50), Sport-Geschäftsführer des SC Paderborn, hat mit dem Bundesliga-Aufsteiger hohe Ziele. »In drei Jahren wollen wir noch in der Bundesliga sein«, sagte der Ex-Profi am Sonntag in der TV-Sendung »Doppelpass«.

Martin Przondziono (50), Sport-Geschäftsführer des SC Paderborn, will mit dem Aufsteiger auch noch in drei Jahren in der Bundesliga spielen.
Martin Przondziono (50), Sport-Geschäftsführer des SC Paderborn, will mit dem Aufsteiger auch noch in drei Jahren in der Bundesliga spielen. Foto: Oliver Schwabe

Einen Tag nach dem 18:0 (7:0)-Schützenfest »seines« SCP im Freundschaftsspiel zum 100-jährigen Bestehen der SG Wewelsburg/Ahden war Przondziono zu Gast in der Fußball-Talkshow von Sport1. Er erklärte dort am Sonntag zudem: »Ich will den Verein auf Dauer unter den Top 30 in Deutschland platzieren«.

155.000 Euro für neue Spieler

Laut Przondziono wird das angesichts der begrenzten wirtschaftlichen Möglichkeiten seines Vereins aber nicht einfach. »Ich hatte 155.000 Euro zur Verfügung, um neue Spieler zu kaufen«, sagte er. »Wir glauben an das, was wir machen. Wir müssen sicher auch mal Lehrgeld zahlen für unseren Offensivfußball, aber wir ändern daran nichts.«

Keine Luftschlösser bauen

Man müsse demütig sein und keine Luftschlösser bauen, so Przondziono weiter. »Damit das, was vor ein paar Jahren passiert ist, nicht noch einmal passiert.« Auf die Frage zum Klassenerhalt erklärte Przondziono: »Das wird sich ja zeigen. Ich glaube, dass wir an das, was wir machen, absolut glauben. Wir stehen da zu 100 Prozent hinter. Wir werden nicht nervös, wenn es mal nicht klappt.«

Lob von Europameister Ziege

Lob gab es unter anderem vom TV-Experten Christian Ziege, Europameister von 1996, für den SCP: »Da ist ein Verein, der sich geschlossen Gedanken macht über einen Weg, nicht woanders hinschaut, 28 Trainer holt und Spieler wieder rausschmeißt. Sie nehmen ihren Begebenheiten an. Das Schönste daran ist, wenn du bei Paderborn zuschaust, macht es auch noch Spaß, weil da etwas abgeht.«

Vom Grundstück auf dem Trainingsgelände

Przondziono plauderte locker über die Erfolgsgeschichte und erinnerte daran, wo der Verein herkommt: »Vor drei Jahren hätte ich mir ein Grundstück kaufen können auf dem Trainingsgelände. Da hätte ich wahrscheinlich das Geschäft meines Lebens gemacht.« Jetzt sei das Pendel wieder in die andere Richtung ausgeschlagen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6909673?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F