Paderborn bucht gegen Athletic das zweite Unentschieden in der Vorbereitung – In einer Woche kommt Lazio Rom SCP spielt Remis gegen Bilbao

Gütersloh (WB/MR). Im achten Test gab es für den Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn das zweite Remis. Im Gütersloher Heidewaldstadion trennten sich die Ostwestfalen im ersten Härtetest vom spanischen Erstligisten Athletic Bilbao mit 3:3 (2:1).

Streli Mamba in der Vorwärtsbewegung.
Streli Mamba in der Vorwärtsbewegung. Foto: Wolfgang Wotke

Die Partie begann mit einem Fehlstart: Nach 20 Sekunden traf Larra zur 1:0-Führung. Direkt nach dem Anstoß brachte ein Pressschlag den Basken in die freie Schussposition. Paderborns Abwehrzentrum mit Uwe Hünemeier und Christian Strohdiek war zu weit aufgerückt.

Mit zunehmender Spielzeit bekam der SCP den achtmaligen spanischen Fußballmeister aber immer besser in den Griff. In Minute 17 war es eine einstudierte Eckball-Kombination, die für den Ausgleich sorgte: Die Hereingabe vom Christopher »Jimmy« Antwi-Adjei verlängerte Sebastian Vasiliadis per Kopf auf den langen Pfosten, hier stand Ben Zolinski goldrichtig und nickte ein. Das war bereits sein sechster Treffer in der Vorbereitungszeit.

SCP kontrolliert das Spiel

Die Führung besorgte dann Vorbereiter Vasiliadis persönlich: Nach einem Doppelpass mit Neuzugang Laurent Jans zog der starke Allrounder (35.) von der Strafraumgrenze ab – der Schuss wie ein Strich schlug unhaltbar zum 2:1 ein.

Vom letztjährigen Tabellenachten der Primera División war zunächst immer weniger zu sehen. Der SCP hatte die Spielkontrolle und daran änderte sich auch im zweiten Abschnitt nur wenig. Paderborn erhöhte fast zwangsläufig auf 3:1. Diesmal war es Antwi-Adjei (57.), der sich nach einem langen Abschlag von Jannik Huth auch körperlich stark durchsetzte und sicher abschloss.

Ein geblocktes Huth-Zuspiel auf den eingewechselten Jan-Luca Rumpf nutzte Cordoba mit einer Bogenlampe noch zum Anschlusstreffer (74.) für den spanischen Traditionsklub, eine Minute vor dem Ende gelang den Gästen aus Spanien durch Iker Munian noch das etwas schmeichelhafte 3:3.

In einer Woche kommt Lazio Rom

Die Gäste, die allein den spanischen Pokal (»Copa del Rey«) satte 24-mal gewannen, waren über 90 Minuten ein starker Testgegner. Der SCP weckte phasenweise viel Lust auf die Heimpremiere gegen Lazio Rom am kommenden Samstag, 8. August. Anstoß bei der offiziellen Saisoneröffnung in der Benteler-Arena ist um 16 Uhr.

Nicht im 21 Spieler (drei Torhüter) umfassenden Kader standen Leopold Zingerle, Kai Pröger, Sebastian Schonlau, Sven Michel, Babacar Gueye, Cauly Souza sowie die beiden noch urlaubenden Jamilu Collins und Mohamed Dräger.

SC Paderborn: Huth – Jans, Hünemeier (67. Rumpf), Strohdiek (46. Kilian), Holtmann (67. Schwede) – Vasiliadis (46. Kapic), Gjasula (67. Bilogrevic) – Dörfler (46. Shelton), Antwi-Adjei – Mamba (67. Ritter), Zolinski (67. Hilßner)

Tore: 0:1 Larra (1.), 1:1 Zolinski (17.), 2:1 Vasiliadis (35.), 3:1 Antwi-Adjei (57.), 3:2 Cordoba (74.), 3:3 Munian (89.)

Gelbe Karten: - / Yeray

Zuschauer: 727

Der Überblick

Gestartet war der SCP am 3. Juli mit einem 20:0-Erfolg gegen den A-Ligisten mit VfB Salzkotten. Vor der Pause trafen Streli Mamba (5.), Oliveira Souza (13./36./44.), Kai Pröger (18./25.) und Khiry Shelton (35.). Im zweiten Abschnitt erhöhten Ben Zolinski (49./79./89.), Christopher Antwi-Adjei (52./63.), Rifet Kapic (56./60.), Felix Drinkuth (62./82.), Marcel Hilßner (67./74.), Babacar Gueye (68.) und Alfred Peters (Eigentor/84.) auf 20:0.

Im zweiten Test gegen den englischen Zweitligaabsteiger Ipswich Town verbuchten die Paderborner am 6. Juli in Delbrück einen 3:2-Sieg. Nach einer 3:0-Führung (1:0 Kai Pröger/8.), 2:0 Tobias Schwede/18., 3:0 Babacar Gueye/33.) verkürzten die Gäste noch auf 2:3 (Roberts 37./Jackson 76.).

Das erste Remis gab es am 10. Juli beim SC Verl . Der Regionalligist hielt gut mit, ging in Führung (1:0 Mehmet Kurth/3.) doch die Neuzugänge Johannes Dörfler (41.) sowie Streli Mamba (60.) drehten die Partie, ehe Anton Heinz (74.) noch zum 2:2 ausglich.

Ein Tor-Festival brannte der SCP am 12. Juli wieder in Delbrück ab. Beim Westfalenligisten Delbrücker SC gab es einen 7:0-Erfolg. Ben Zolinski (14./31.), Marlon Ritter (45./66.), Streli Mamba (46.) und Khiry Shelton (80./49.) trafen.

Ein 4:1-Sieg folgte am 16. Juli beim FC Northeim. Gegen den niedersächsischen Oberligisten traf Lukas Bode (7.) zunächst für die Gastgeber, doch Streli Mamba (22.), Khiry Shelton (26.) sowie Babacar Gueye (49./67.) netzten für den SCP ein.

Vor der kleinen Trainingspause testete der SCP am 19. Juli unter Ausschluss der Öffentlichkeit noch einmal doppelt. Gegen den SV Sandhausen sorgten Sebastian Vasiliadis und Kai Pröger zunächst für einen 2:1-Erfolg, Pena Zauner (81.) konnte lediglich verkürzen. Im zweiten Spiel gegen den Zweitligisten konnten Marlon Ritter (76.) und Marcel Hilßner (87.) nach einem 0:3-Rückstand nur noch verkürzen. Zuvor hatten Mario Engels (29./34.) und Rurik Gislason (51.) für die Gäste getroffen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6809411?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F