SCP-Manager Przondziono will Mittelfeldmotor nicht abgeben »Vasiliadis ist unverkäuflich«

Paderborn (WB/pk/paul). Spätestens seit dem Bundesliga-Aufstieg sind Spieler des SC Paderborn bei der Konkurrenz heiß begehrt. Während es nach dem Afrika-Cup mehrere Anfragen für Jamilu Collins gab, hat SCP-Manager Martin Przondziono mit Sebastian Vasiliadis einen Leistungsträger für »unverkäuflich« erklärt.

Begehrt, aber »unverkäuflich«: SCP-Akteur Sebastian Vasiliadis (rechts), hier beim nicht-öffentlichen Testspiel gegen Zweitligist SV Sandhausen am Freitagmittag.
Begehrt, aber »unverkäuflich«: SCP-Akteur Sebastian Vasiliadis (rechts), hier beim nicht-öffentlichen Testspiel gegen Zweitligist SV Sandhausen am Freitagmittag. Foto: Jörn Hannemann

»Er ist eine ganz wichtige Komponente in unserem Spiel«, sagte Przondziono über den Mittelfeldspieler am Rande des nicht-öffentlichen Testspiels gegen Zweitligist SV Sandhausen am Freitagmittag. Vasiliadis kam erst im vergangenen Sommer vom VfR Aalen nach Paderborn. Beim SCP besitzt der 21-Jährige einen bis 2021 gültigen Vertrag. In der letzten Saison absolvierte er 28 Partien und steuerte sechs Treffer sowie zehn Vorlagen bei. Für einen Wechsel sei laut Przondziono »der falsche Zeitpunkt«.

Anfragen für Collins

Jamilu Collins ist nach seinen Auftritten beim Afrika-Cup ebenfalls ein gefragter Mann. Für den 24-jährigen Linksverteidiger, der mit Nigeria Platz drei holte, gibt es laut Przondziono mehrere Anfragen. Auch Collins ist noch bis 2021 gebunden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6789926?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F