Nach dem 0:6-Debakel gegen Sandhausen: SCP-Präsident spricht von »Kollektiv-Versagen« und erwartet ein »knallhartes Durchgreifen« Auch Wilfried Finke zeigt sich fassungslos

Paderborn (WB). Direkt nach dem Abpfiff der peinlichen Vorführung am Freitag wollte Wilfried Finke noch nichts sagen. Mit etwas Abstand bezog der Präsident des SC Paderborn im Interview mit Elmar Neumann aber doch gewohnt klar Stellung zum 0:6-Debakel gegen Sandhausen .

SCP-Präsident Wilfried Finke.
SCP-Präsident Wilfried Finke. Foto: Oliver Schwabe

Herr Finke, wie beurteilen Sie den Auftritt des SCP?

Wilfried Finke: Es ist so, dass man etwas verspürt, das ich in den letzten 15, 16 Jahren nie verspürt habe, nämlich eine relative Ratlosigkeit. Man kann sich diesen Leistungsabfall zwischen dem Spiel in Düsseldorf und diesem Spiel gegen Sandhausen in keinster Weise erklären. Wenn zwei, drei Spieler einen schlechten Tag erwischt hätten, wäre das etwas anderes. Aber es ist ein Kollektiv-Versagen zu sehen gewesen. Keine Emotion, kein Siegeswille, es war gar nichts da. Und das ist sehr verwunderlich.

Lesen Sie das ausführliche Interview in unserer Montagausgabe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.