Coric bezwingt Spanier Jaime Munar
Titelverteidiger benötigt etwas Anlauf

Halle (WB/tip). Borna Coric hat sein Projekt Titelverteidigung erfolgreich gestartet. Der Halle-Champion des Vorjahres, der damals im Finale überraschend Roger Federer besiegt hatte, setzte sich am Dienstag nach einigen Anlaufschwierigkeiten letztendlich ebenso verdient wie deutlich mit 7:6 (7:2), 6:3 gegen den Spanier Jaume Munar durch.

Mittwoch, 19.06.2019, 08:02 Uhr aktualisiert: 19.06.2019, 08:04 Uhr
Titelverteidiger Borna Coric. Foto: Thomas F. Starke

»Am Anfang war ich ein wenig nervös, weil ich hier als Vorjahressieger aufgeschlagen habe«, gab der Kroate anschließend zu. In der nächsten Runde bekommt es die Nummer 14 der Welt am Mittwoch mit dem Portugiesen Joao Sousa zu tun.

Der Weltranglisten-71. aus Südeuropa hat in Halle bereits drei Matches gewonnen – er musste sich zunächst durch die Qualifikation schlagen. In der ersten Runde verschenkte er dann keine Zeit und siegte am Montag in kraftsparenden 84 Minuten in zwei Sätzen gegen den Polen Hubert Hurkacz.

4:1-Führung ins Ziel gebracht

Coric benötigte gegen Munar nur drei Minuten mehr, obwohl er im ersten Durchgang sogar zwischenzeitlich zwei Breakbälle abwehren musste. Im zweiten Durchgang hatte der Kroate dann aber alles unter Kontrolle, ging mit 4:1 in Führung und brachte den Vorsprung sicher ins Ziel. »Das frühe Break im zweiten Satz hat mir geholfen«, stellte Coric fest: »Außerdem habe ich während der gesamten Partie sehr ordentlich aufgeschlagen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6704845?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F4160808%2F5876620%2F6613939%2F6613941%2F
Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf unter 100
Thais Räßler, derzeit im Bundesfreiwilligendienst, bereitet in einem Impfbus des Deutschen Roten Kreuz eine Corona-Schutzimpfung vor.
Nachrichten-Ticker