Titelkämpfe im August
Wegen Coronavirus: U18-WM der Handballerinnen nicht in China

Basel (dpa) - Die U18-Weltmeisterschaft der Handballerinnen wird wegen des Coronavirus' nicht in China ausgetragen. Diese Entscheidung hat die Internationale Handball-Föderation in Absprache mit dem chinesischen Verband getroffen.

Freitag, 07.02.2020, 18:40 Uhr aktualisiert: 07.02.2020, 18:44 Uhr
Die U18-Weltmeisterschaft der Handballerinnen wird wegen des Coronavirus nicht in China ausgetragen. Foto: Robert Michael

«Die IHF dankt dem CHA für seine Unterstützung, sein Verständnis und seine Bereitschaft, die Rechte zur Austragung der Weltmeisterschaft zurückzugeben, da dies im besten Interesse der Spielerinnen ist und eine verlässliche Planung für alle Beteiligten gewährleistet», hieß es in einer IHF-Mitteilung.

Über den neuen Gastgeber für die Titelkämpfe vom 18. bis 30. August will die IHF am 27. Februar auf einer Exekutivsitzung in Kairo entscheiden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7245922?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F4160808%2F5876620%2F6252602%2F
Arminia: Mittwoch erster Corona-Test seit dem Bayern-Spiel
Bayern-Profi Serge Gnabry (rechts) beim Spiel am Samstag in Bielefeld Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker