Fußball Die deutsche Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Neuer: Die Null stand auch im vierten EM-Spiel. Überragende Abwehr beim Kopfball von Kucka (41.). Deutschlands Nummer 1 ist eine Bank.

Von dpa
Die Mannschaft verdient sich im Achtelfinale Bestnoten.
Die Mannschaft verdient sich im Achtelfinale Bestnoten. Foto: Shawn Thew

Kimmich: Der Bayern-Youngster brachte wieder seine Offensivkraft ein. Auch defensiv solide. Gegenspieler Weiss wurde ausgewechselt (45.).

Boateng: Die rechte Wade hielt - und wie. Toller Volleyschuss beim ersten Tor im 63. Länderspiel. Musste sich hinten nicht verausgaben.

Hummels: Der Souverän. Gutes Stellungsspiel, zweikampfstark, immer im Bilde. Dazu an Draxlers 3:0 beteiligt. Ärgerliche Gelbe Karte, als er im Zweikampf mit Sestak klar den Ball spielte (67.).

Hector: Ein unkonzentrierter Rückpass auf Neuer (38.). Ansonsten deutlich verbessert. Bearbeitete die linke Seite auch offensiv.

Khedira: Ließ Slowaken-Star Hamsik kaum zur Geltung kommen. Eroberte verlorene Bälle schnell zurück. Hatte auch eine Kopfballchance (7.).

Kroos: Umsichtiger Ballverteiler im Mittelfeld, dazu mit guten Standards. Defensiv wieder manchmal zu passiv. Starker Schuss (90.)

Müller: Im 75. Länderspiel als hängende Spitze wertvoll fürs Team. Gut im Spiel, nur weiter ohne EM-Tor. Ein Kopfball ging drüber (28.).

Özil: Ein unglücklicher Auftritt. Erster Elfmeterfehlschuss, dazu eine vergebene Großchance (24.). Tat viel, aber zu viel misslang.

Draxler: Kam für Götze - und nutzte die neue Chance. Agil, mit Zug zum Tor. Tolles Solo vorm Gomez-Tor. Belohnte sich mit seinem zweiten Länderspieltor. Eindrucksvolle Empfehlung für das Viertelfinale.

Gomez: Ein echter Mittelstürmer. Das zeigte er bei seinem zweiten Turniertor. Mit fünf EM-Treffern jetzt Rekordschütze mit Klinsmann.

Höwedes: Löste wieder Boateng in der Schlussphase ab. Der Schalker ging sofort energisch zur Sache. Ein wertvoller Diener für das Team.

Podolski: Auch beim siebten Turnier ist der «ewige Poldi» nun aktiv dabei. Kam für Draxler (72.), etwas Besonderes glückte ihm nicht.

Schweinsteiger: Der Kapitän kam erneut für Khedira (76.). Dirigierte gleich, machte aber Stockfehler. Bleibt weiterhin nur eine Ergänzung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.