Wegen Regen: Krimilesung findet in der LGS-Gastronomie Martinus im Park statt Mord und Totschlag auf der LGS

Bad Lippspringe (WV). Der Sommer ist für manche Krimifans eine Durststrecke: Das Fernsehen nutzt die Ferien, um Wiederholungen zu zeigen. Das WESTFALEN-BLATT setzt mit seinen spannenden Krimilesungen dagegen: Die nächste Veranstaltung findet am Dienstag, 1. August, 18 Uhr, auf dem Gelände der Landesgartenschau in Bad Lippspringe statt. Treffpunkt ist diesmal wegen des schlechten Wetters die LGS-Gastronomie Martinus im Park.

Zehn Krimis, zwei Kurzkrimisammlungen, drei Bände mit Alltagssatiren, Theaterstücke und Kabarettprogramme: All das hat Kathrin Heinrichs bereits als Autorin geschaffen. An diesem Dienstag liest sie auf der Landesgartenschau.
Zehn Krimis, zwei Kurzkrimisammlungen, drei Bände mit Alltagssatiren, Theaterstücke und Kabarettprogramme: All das hat Kathrin Heinrichs bereits als Autorin geschaffen. An diesem Dienstag liest sie auf der Landesgartenschau.

Die monatliche Krimilesung erfährt bereits die vierte Auflage. Diesmal erleben die Gäste die drei Autoren Kathrin Heinrichs, Jochen Peters und Jürgen Siegmann, die sich den Fragen von WV-Redaktionsleiter Ingo Schmitz stellen werden. Im Anschluss werden die drei Schriftsteller ihre Kurzkrimis vorlesen, die sie für das Landesgartenschau-Buch »Blumenpracht und Mordidyll« geschrieben haben.

Mit einem kaltblütigen Mord befasst sich der Detmolder Joachim H. Peters in seinem Werk, das etwas abseits der LGS seinen Showdown erfährt. Peters selbst hat auch im Berufsleben mit Mord und Totschlag zu tun. Der Autor ist Kriminalhauptkommissar im Kreis Lippe und gehörte 1988 zu den eingesetzten Beamten beim Gladbecker Geiseldrama. 13 Romane hat er bereits geschrieben, der 14. ist in Arbeit und heißt »Zum Sterben nach Lippe«. Im Jahr 2008 kam sein erstes Buch »Koslowski und der Schattenmann« heraus.

Zehn Krimis, zwei Kurzkrimisammlungen, drei Bände mit Alltagssatiren, Theaterstücke und Kabarettprogramme: All das hat Kathrin Heinrichs bereits als Autorin geschaffen. Ihre Sauerland-Krimireihe startete sie im Jahr 1999 mit dem Titel »Ausflug ins Grüne«. Für die Landesgartenschau machte sie ebenfalls einen Ausflug in die Natur und befasste sich intensiv mit der Figur des »Lippolino«, wie auch der Titel ihrer Geschichte lautet.

Dritter im Bunde ist der Bielefelder Autor Jürgen Siegmann. Er liest seine Geschichte »Blumenflüstern« vor. Im »normalen Leben« ist der 53-Jährige als Fotograf, Postkartenproduzent und Webdesigner tätig. Als Krimiautor befasst er sich schon seit 1994 mit dem gedruckten Wort. Ganz frisch herausgekommen ist im Juli das Buch »Schattenmensch«.

Das Buch

Zur Landesgartenschau in Bad Lippspringe haben 20 Autoren aus der Region ein Buch mit Kurzkrimis herausgegeben. Unter der Federführung von Autor Jürgen Reitemeier ist das Werk »Blumenpracht und Mordidyll« entstanden. Es ist erhältlich in allen Geschäftsstellen des WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATTES und des WESTFALEN-BLATTES. Bei der nächsten Krimilesung am kommenden Dienstag, 1. August, werden dieses Buch sowie weitere Werke der drei Gast-Autoren zu erwerben sein. »Blumenpracht und Mordidyll« hat 215 Seiten und kostet 9,90 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.