WESTFALEN-BLATT sorgt am 6. Juni für spannende Unterhaltung auf der Landesgartenschau Krimi-Autoren locken auf die LGS

Bad Lippspringe (WB). »Am Anfang war Blau«, »Scheiß Rosen!« und »Der Gärtner ist immer der Mörder«: Das sind die vielversprechenden Titel der nächsten Krimilesung des auf der Landesgartenschau in Bad Lippspringe. Beginn der Veranstaltung ist am Dienstag, 6. Juni, um 18 Uhr. Wegen der unbeständigen Wetterlage finden die Lesung nicht im WB-Lesegarten statt, sondern im Restaurant Martinus im Park.

Von Ingo Schmitz
Zur Krimilesung geht es zur LGS
Zur Krimilesung geht es zur LGS Foto: Hannemann

Bereits zum Auftakt war die Lesung wegen des Wetters verlegt worden.

Das soll der Stimmung aber keinen Abbruch tun: Drei äußerst renommierte Autoren werden zu diesem Ereignis erwartet: Neben der Bielefelder Autorin Mechtild Borrmann sind es Raiko Relling aus Gütersloh und Meike Messal aus Minden. Alle drei stehen für besonders scharfsinnige wie überraschende und durchaus auch lustige Kurzgeschichten, mit denen sie sich an dem LGS-Projekt »Blumenpracht und Mordidyll« beteiligt haben. Insgesamt 20 Kurzgeschichten sind in dem Band erschienen, Herausgeber sind die beiden beliebten Regionalkrimi-Autoren Jürgen Reitemeier und Wolfram Tewes.

In Korsika zum Schreiben gekommen

Mechtild Borrmann ist wohl die Erfahrenste in dem Trio. 2012 erhielt sie den Deutschen Krimi-Preis für »Wer das Schweigen bricht.« Ihr erster Kriminalroman erschien im Jahr 2006 unter dem Titel »Wenn das Herz im Kopf schlägt«. Mit dem Schreiben begonnen hat sie schon 1994 bei einem Aufenthalt auf Korsika. »Manchmal liefern reale Ereignisse die Idee zu meinen Geschichten. So entstand ›Die andere Hälfte der Hoffnung‹, ein Roman über die Auswirkungen nach Tschernobyl«, berichtet Borrmann.

In der Rolle eines Killers

In »Scheiß Rosen!« schlüpft Raiko Relling in die Rolle eines Killers, dem zum Finale ein ganz überraschendes Ende blüht. »Für die Geschichte habe ich in Bad Lippspringe einen Tag lang recherchiert, mit Leuten gesprochen und die Atmosphäre aufgesaugt«, sagt Relling. Das Ergebnis ist ausgesprochen unterhaltsam.

Das Klischee des mordenden Gärtners erfüllt Meike Messal. Ihr Hauptdarsteller gerät jedoch völlig ungeplant in die Bredouille. Die Deutschlehrerin sagt von sich selbst: »Ich liebe Krimis!« Und das merkt man auch beim Lesen.

Durch die Krimilesung führt diesmal Karl Pickhardt, Redaktionsleiter beim WB in Paderborn. Er wird den Autoren noch einige Details entlocken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.