Coronazahlen in Salzkotten weiter hoch
Infektionsherd ist lokalisiert

Salzkotten -

Der Infektionsherd, der zu den ungewöhnlich hohen Coronazahlen in Salzkotten führt, ist offenbar lokalisiert. Mit Hinweis auf den Datenschutz erteilte der Kreis Paderborn dazu allerdings keine weiteren Informationen.

Freitag, 05.02.2021, 15:18 Uhr aktualisiert: 05.02.2021, 19:00 Uhr
Am Freitag wurden dem Kreisgesundheitsamt fünf neue Coronafälle für Salzkotten gemeldet. Foto: imago images/MiS

„Wir haben das Ausbruchsgeschehen in Salzkotten im Blick, alle Infizierten sind isoliert, Kontaktpersonen ermittelt und unter Quarantäne gestellt“, teilte Kreissprecherin Michaela Pitz auf Anfrage dieser Zeitung mit. „Wir haben seit Beginn der Pandemie keine Einrichtungen in bestimmten Orten bestätigt oder gar benannt, um eine Identifizierbarkeit auszuschließen. Uns gelang und gelingt es, Infektionsketten zu erkennen und zu durchbrechen. Wenn alle sich an die Corona-Regeln halten, ist das ein guter Schutz.“

Die Stadt Salzkotten sei mit dem Kreisgesundheitsamt in stetigem Kontakt, erklärte Bürgermeister Ulrich Berger am Freitag gegenüber dem WV. Die Situation sei in Salzkotten für die Bürgerinnen und Bürger nicht gefährlicher oder ungefährlicher als anderswo. „Abstand halten ist das Gebot der Stunde“, sagte Berger. Die erhöhten Zahlen seien im beruflichen Umfeld einzuordnen, aber nicht auf Fehlverhalten im privaten Bereich oder auf Zusammenkünfte von Religionsgemeinschaften zurückzuführen.

Das Corona-Infektionsgeschehen in Salzkotten verharrt derweil auf hohem Niveau. Am Freitag lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei etwa 168 und damit noch immer nahe des bisherigen Höchststandes vom vergangenen Montag und Mittwoch mit 184. Somit weist Salzkotten nach wie vor den mit Abstand höchsten Wert im Kreisgebiet auf, für das der Kreis Paderborn am Freitag eine vom Landeszentrum für Gesundheit (LZG) berechnete Inzidenz von 63,3 angab. Neben Salzkotten liegt aktuell lediglich Altenbeken (131) über der Inzidenzmarke von 100. Die Zahlen für einzelne Gemeinden hat diese Zeitung unter Berücksichtigung der täglich vom Kreis Paderborn veröffentlichten Fallzahlen errechnet. Der Kreis nennt diese Zahlen nicht.

Dem Kreis Paderborn wurden am Donnerstag zehn und am Freitag fünf neue Infektionen für Salzkotten gemeldet. Damit hat es im Laufe der vergangenen sieben Tage, also seit dem vergangenen Samstag, 42 Neuinfektionen gegeben. Die Zahl der sogenannten aktiven Fälle ist auf 74 angestiegen. So viele gab es in der Sälzerstadt seit Beginn der Pandemie noch nicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7802315?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F
Ab jetzt weniger Einschränkungen für Geimpfte und Genesene
Gute Nachrichten für Geimpfte und Genesene: Ab sofort genießen sie weniger Einschränkungen.
Nachrichten-Ticker