Hubschrauber und mehrere Streifenwagen in Salzkotten im Einsatz – Jugendlicher erst zuhause gestellt
16-jähriger Pick-up-Fahrer flüchtet vor der Polizei

Salzkotten (WB) -

Wegen eines illegalen Rennens hat die Polizei nach einer spektakulären Verfolgungsjagd eine Strafanzeige gegen einen 16-Jährigen erstattet. Der Jugendliche war am Dienstagabend in Salzkotten mit einem amerikanischen Pick-up vor einer Polizeikontrolle geflüchtet und konnte später ermittelt werden.

Mittwoch, 09.12.2020, 11:46 Uhr aktualisiert: 09.12.2020, 12:44 Uhr
In Salzkotten hat sich ein 16-jähriger Pick-up-Fahrer ein Verfolgungsrennen mit der Polizei geleistet. Foto: Jörn Hannemann

Kurz nach 22 Uhr fiel einem Streifenteam in Salzkotten ein hochmotorisierter Pick-up auf der Paderborner Straße auf. Das Auto fuhr deutlich zu schnell stadteinwärts und geriet im Kreisverkehr an der Dr.-Krismann-Straße auf den Bordstein der Mittelinsel. Die Polizisten setzten sich hinter den Wagen und gaben Anhaltezeichen.

Der Fahrer reagierte zunächst nicht und fuhr weiter. Auf der Thüler Straße gab er dann Gas. Er fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch das Thüler Feld zur Scharmeder Straße und bog auf die B1 nach Paderborn ab. Die Polizisten verloren den Wagen mehrfach aus den Augen. Zur Unterstützung wurden mehrere Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber eingesetzt. In Wewer gab es den letzten Sichtkontakt zu dem Pick-up. Dann war der Wagen verschwunden.

Über das Autokennzeichen und parallel laufende Ermittlungen fiel schließlich ein Tatverdacht auf den 16-jährigen Stiefsohn des Autobesitzers. Der Jugendliche wurde zuhause angetroffen. Er leugnete die Tat zunächst und erfand eine Ausrede. Dass seine Angaben falsch waren, konnte die Polizei allerdings schnell aufklären. Schließlich gab der 16-Jährige zu, sich heimlich einen Schlüssel des Pick-ups angeeignet zu haben und mit dem Auto gefahren zu sein. Da er keinen Autoführerschein habe, sei er vor der Polizei geflüchtet. Den Wagen hatte er auf einem Hinterhof in Wewer abgestellt und den Schlüssel in eine Mülltonne geworfen. Die Örtlichkeiten zeigte der Junge den Polizeibeamten noch in der Nacht.

Das Auto und der Schlüssel wurden sichergestellt. Ebenso der Motorradführerschein des Jungen. Wegen eines illegalen Einzelrennens, in Amtsdeutsch: „Grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Fortbewegen als Kfz-Führer zum Erreichen einer höchstmöglichen Geschwindigkeit“ leitete die Polizei ein Strafverfahren gegen den Jugendlichen ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7715458?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F
Steuer-Strafverfahren eingestellt
DSC-Geschäftsstelle (Archivfoto).
Nachrichten-Ticker