In Holsen wird in diesem Jahr eine große Krippe unter freiem Himmel aufgebaut
Eine Schaufensterpuppe als Hirte

Salzkotten-Holsen -

In Salzkotten-Holsen gibt es in diesem Jahr eine ganz besondere Adventszeit. Die Weihnachtsgeschichte wird in diesem Jahre erstmalig nicht in der Kirche, sondern um die Holsener Kirche dargestellt. Zentraler Punkt ist eine große Krippe mit fast allen dazugehörenden Figuren, angefangen von der Heiligen Familie bis hin zu den Schafen und Ochsen.

Sonntag, 29.11.2020, 21:00 Uhr
Zum Auftakt haben am Samstag Rafael Stümmler, Dennis Niedra, Marco Niebling und Marlies Sandbothe einen Teil des Stalls aufgebaut. Foto: Hans Büttner

Damit auch in Corona-Zeiten jeder an dem Erlebnis teilhaben kann, wird zudem ein Video erstellt, das jederzeit abgerufen werden kann. Zum Höhepunkt am Heiligen Abend ist der Stall mit Krippe und vielen Figuren komplett aufgebaut.

In Holsen gibt es seit vielen Jahren am Heiligen Abend ein Krippenspiel in der Kirche. Doch in diesem Jahr verhindern die Corona- Schutzauflagen diese beliebte Veranstaltung. „Wir standen ratlos da, was sollten wir machen? „ erinnerte sich Marlies Sandbothe, die sich seit vielen Jahren kirchlich und karitativ in Holsen engagiert.

Da die Kirche und andere große Räumlichkeiten in Holsen nicht zur Verfügung stehen, blieb nur die Option etwas unter freien Himmel auf die Beine zu stellen. So fiel die Entscheidung , eine große Krippenanlage auf dem Platz vor der Kirche zu bauen. Mehr als 70 Personen, darunter viele Familien, zahlreiche Mitglieder der KLJB und mehrere Einzelpersonen, machten sich in den vergangenen Tagen daran, Figuren, Sterne und einen großen Holzstall zu erstellen. Gebaut wurde und wird gleichermaßen in Wohnzimmern, Kellen und Scheunen.

„Der Stall ist bereits vollständig fertig, Josef und Maria befinden sich, ebenso wie die Schafe, der Ochse und ein Hirte, in der Endphase“, erzählt Marlies Sandbothe. Fehlen werden in diesem Jahre noch der Esel und die heiligen drei Könige, aber das sei kein Problem, denn auch in den kommenden Jahren möchte man die Outdoor-Weihnachtskrippe wieder aufstellen.

Alle seien bemüht, ihre Figuren, die alle Lebensgröße haben, möglichst realistisch darzustellen, erklärt Marlies Sandbothe weiter. Dabei setzen sich die Familien auch mit geschichtlichen Fragen auseinander. So tauchte etwa die Frage auf, welches Schuhwerk Maria auf ihrer Wanderschaft wohl getragen habe. Auch beim Thema Kleidung gab es offene Fragen. Was trugen damals die Hirten? Wie war ein Zimmermann gekleidet? Um alles möglichst kostengünstig herzustellen, sei man froh darüber, bei der Bekleidung auf die alten Gewänder der Sternsinger zurückgreifen zu können.

Begleitend zu der gesamten Aktion wird ein Video erstellt. So hat jeder Interessierte Einblick in den Verlauf der Aktion. Dieses Video ist gefüllt mit Texten, Gedanken, Gebeten und Fürbitten, die von Familien gelesen und aufgenommen werden. Auch besinnliche Lieder zum Advent, gesungen von Yenia Neisemeier, sind zu hören. Das Video, das zu jedem Sonntag erweitert wird, kann über die Homepage www.holsen.de eingesehen werden. Zudem wird in den Pfarrnachrichten ein QR-Code zum Einscannen abgedruckt. Der Code liegt auch in der Kirche aus.

„Die Krippenlandschaft und der gesamte Adventsweg um die Kirche herum stehen täglich 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche zur Verfügung. So knubbelt es sich nicht und wir können die Schutzmaßnahmen gut umsetzen“, sagt Marlies Sandbothe.

Die Krippe kann bis zum 10. Januar 2021 besucht werden. Dann wird sie abgebaut, eingelagert und zum Advent 2021 wieder aufgebaut und vervollständigt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7700317?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F
Forderungen nach Lockdown-Ende Mitte Februar werden lauter
Bundeskanzlerin Merkel und die Regierungschefs der Länder haben bislang eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar beschlossen.
Nachrichten-Ticker