Hotel Walz konzentriert sich auf Hotelbetrieb und Feiern nur nach Anmeldung
Tägliches à-la-carte-Geschäft ist Vergangenheit

Salzkotten (WB). Die behördlich auferlegten Einschränkungen aufgrund der Corona-Krise – bis hin zum zwischenzeitlichen Öffnungsverbot – treffen Hotellerie und Gastronomiebranche derzeit besonders hart. Das familiengeführte Hotel Walz in Salzkotten hat daraus jetzt Konsequenzen gezogen und sich entschlossen, das tägliche à-la-carte-Geschäft aufzugeben.

Dienstag, 09.06.2020, 07:00 Uhr
Unverändert: Der Hotelbetrieb samt reichhaltigem Frühstück bleibt auch künftig in bewährter Form bestehen. Neu dagegen: „Wir bieten ab sofort einen Geschirr- und Besteckverleih an. Wer daheim eine größere Feier plant, kann sich bei uns gern melden”, berichten Alf und Birgit Walz. Foto: Jürgen Spies

„Das Öffnungsverbot hat unseren Restaurantbetrieb über Wochen lahmgelegt. Diese Zeit haben wir genutzt, um tatkräftig noch einmal mit ‚Pinsel und Farbe’ frischen Wind in unsere Räumlichkeiten zu bringen. Wir haben aber auch ein neues Konzept für den Restaurantbetrieb erarbeitet”, berichtet Alf Walz, der gemeinsam mit seiner Ehefrau Birgit das Hotel-Restaurant führt. Seit 1976 hat sich das damalige „Gasthaus Walz” an der Paderborner Straße in den folgenden Jahrzehnten zu einem in der Region bekannten Hotel und Restaurant entwickelt.

„Mit dem Konzept ist die Aufgabe des Kegelbahn- und Stammtischbetriebes verbunden.”

Alf Walz

 

Mit der Schließung des Restaurants im täglichen à-la-carte-Geschäft verbunden ist auch die Aufgabe des Kegelbahn- und Stammtischbetriebs. Birgit Walz: „Wir haben alle Kegelclubs, die bei uns teilweise schon seit 40 Jahren regelmäßig kegeln, persönlich darüber informiert, ebenso haben wir auch unsere Stammtische persönlich in Kenntnis gesetzt. Darauf kam es uns besonders an. Wir danken darüber hinaus all unseren Gästen, die unserem Haus ebenfalls teils jahrzehntelang schon die Treue gehalten haben.”

In einem Gespräch mit dem WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT erläutert Alf Walz Einzelheiten zum geänderten Betriebskonzept: „Unsere Räumlichkeiten – Saal, Restaurant und unsere neugestaltete Frühstückslounge – stehen unseren Gästen, sobald es die Corona-Schutzverordnung wieder erlaubt, nur nach Absprache für Feierlichkeiten und Gruppen sowie für Trauerfeiern zur Verfügung. Frühstück/Brunch, Mittag- oder Abendessen – all das geht, allerdings ausschließlich auf Anfrage, gern telefonisch oder per Mail info@hotel-walz.de. Auf unserer Homepage www.hotel-walz.de gibt es weitere Informationen zu Aktionen und kulinarischen Angeboten.”

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7441589?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker