Hederkampfbahn: VfB-Mitglieder stimmen Verkauf an die Stadt zu
Ein Stück Sportgeschichte endet

Salzkotten (WB). Einstimmig hat sich am Samstag die außerordentliche Mitgliederversammlung des VfB 1910 Salzkotten für die Genehmigung des Vertrags zum Verkauf der alten Hederkampfbahn an die Stadt Salzkotten ausgesprochen. An der Versammlung, die aufgrund der Corona-Abstandsregeln in der Sälzerhalle stattfand, nahmen auffallend viele ältere VfB-Mitglieder teil, die in vergangenen Jahrzehnten noch auf dem Platz an der Bahnlinie und unweit der Heder Fußball gespielt hatten. Somit endet bald ein Stück Sälzer Sportgeschichte, an der viele Erinnerungen hängen.

Montag, 08.06.2020, 07:00 Uhr
Die Hederkampfbahn – hier hat derzeit ein Zirkus sein Quartier – war lange Zeit Heimat des VfB. Nun kauft die Stadt das Areal. Foto: Steines

Mit Erlösen aus dem Verkauf seines seit Jahren ungenutzten „Tafelsilbers” will der rund 500 Mitglieder starke VfB die Sanierungsarbeiten im Hederauenstadion am Schulzentrum mitfinanzieren (das WV berichtete).

In einem Gespräch mit dem WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT sagte VfB-Vorsitzender Frank Baumann: „Der Vorstand hatte bereits im Vorfeld Gespräche mit den Abteilungen des VfB geführt. Von daher hatte ich keine Bedenken, dass die für den Beschluss erforderliche Dreiviertelmehrheit nicht erreicht werden könnte. Nach Vorlage und Erläuterung des Vertragsentwurfs hat es in der Versammlung eine Reihe Nachfragen zu Vertragsdetails gebeben. Das Votum fiel dann sogar einstimmig aus.”

Verkauf soll 404.000 Euro bringen

Der Verkauf der Hederkampfbahn wird dem VfB mehr Geld einbringen als vor ein paar Jahren mal im Gespräch war, weitaus mehr! Nach Angaben von Frank Baumann bekommt der VfB jetzt einmalig 404.000 Euro. Und das ist noch nicht alles: Sollte die Stadt das Areal an der Bahn mittelfristig in ein Baugebiet umwandeln können (Problem bisher: Lärm), könnte der VfB Rückkaufsrechte für 1100 Quadratmeter nutzen und darauf mögliche Baugrundstücke in dieser Größenordnung selbst verkaufen. Somit könnten sich die Erlöse auf zusammen bis zu 600.000 Euro erhöhen. Aber das ist vorerst noch Zukunftsmusik. Insgesamt umfasst die Hederkampfbahn mitten in der Stadt 14.154 Quadratmeter.

Sanierungskonzept soll schnell umgesetzt werden

Mit der Stadt Salzkotten soll nun das Stadion-Sanierungskonzept möglichst bald umgesetzt werden: Umwandlung des Rasenspielfeldes in einen Kunstrasenplatz (50:50-Kostenverteilung VfB/Stadt) sowie Sanierung der zerschlissenen und nicht mehr zeitgemäßen leichtathletischen Anlagen (die Stadt trägt 100 Prozent der Kosten).

Überraschend zumindest für die jüngere Generation der VfB-Mitglieder gab Franz Schrewe, seit 1957 im Verein, in der Versammlung am Samstag bekannt, dass auf einem mehrere Stunden langen 8-mm-Schmalfilm, der sich in Privatbesitz befindet, die damalige Einweihung der Hederkampfbahn in den frühen 50er Jahren zu sehen ist. „Darauf sieht man beispielsweise den damaligen VfB-Vorsitzenden Felix Klingenthal, der den Bau des Sportplatzes initiiert hatte; außerdem sieht man Pfarrer Schmidt, der den Platz segnet”, berichtet Schrewe in einem Gespräch mit dem WV.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7440326?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker