Vortrag im Salzkottener St.-Josefs-Krankenhaus
Wenn das Herz aus dem Takt gerät

Salzkotten (WB). Dr. Ralf Felgendreher, neuer Sektionsleiter der Kardiologie des St.-Josefs-Krankenhauses in Salzkotten, hält am Donnerstag, 14. November, zum Thema »Bedrohliche Herzrhythmusstörungen − wie schütze ich mir vor dem plötzlichen Herztod?« einen Patientenvortrag. Im Rahmen der bundesweiten Herzwochen heißt Dr. Felgendreher alle Interessierten um 18 Uhr im St.- Josefs-Krankenhaus (Dr.-Krismann-Str. 12) willkommen.

Samstag, 02.11.2019, 08:40 Uhr aktualisiert: 02.11.2019, 09:00 Uhr
Dr. Ralf Felgendreher ist neuer Sektionsleiter der Kardiologie des St.-Josefs-Krankenhauses in Salzkotten.

In Deutschland sind rund 20 Prozent der Todesfälle, die durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursacht werden, auf den plötzlichen Herztod zurückzuführen. »Die häufigsten Ursachen sind hierbei Herzrhythmusstörungen, die teilweise plötzlich und unerwartet auftreten können sowie der akute Herzinfarkt«, berichtet Mediziner Felgendreher. Das Risiko ist bei älteren Menschen und Patienten mit Vorerkrankungen erhöht, aber auch junge und scheinbar gesunde Menschen kann der plötzliche Herztod treffen.

Insgesamt sind Männer häufiger betroffen als Frauen. Um vollumfänglich über den plötzlichen Herztod aufzuklären, informiert er über Ursachen, mögliche Symptome, Warnhinweise und Erstmaßnahmen für den Ernstfall. Im Anschluss an den Vortrag nimmt sich Felgendreher Zeit für die Fragen der Zuhörer. Außerdem ist Gerti Koch, ehrenamtliche Beauftragte der Deutschen Herzstiftung, mit vielen Informationsmaterialien vor Ort.

Interessierte werden gebeten, sich für die kostenlose Veranstaltung unter Telefon 05258/10-161 oder per E-Mail an fragen-sie-vincenz@vincenz.de anzumelden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7036241?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F
Neuhaus glaubt an „mächtig Stimmung“
Uwe Neuhaus (links, mit Assistent Peter Nemeth) setzt auf die Hilfe der Fans. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker