Wolfgang Bosbach begeistert Teilnehmer der Sälzerkur mit Festrede
Streifzug durch die Politik

Salzkotten (WB/sh). Wolfgang Bosbach, CDU-Querdenker und Talkshow-Dauergast, hat am Samstagabend eine mitreißende Festrede bei der traditionsreichen Salzerkur in Salzkotten gehalten.

Montag, 08.04.2019, 07:00 Uhr
Dankten Festredner Wolfgang Bosbach (Zweiter Von links) für seinen Beitrag zur gut besuchten Sälzerkur: (von links) stellvertretender Vorsitzender Heinz Sonntag, Werkmeister/Vorsitzender Dr. Klaus Michels und Salzschreiber Bürgermeister Ulrich Berger. Foto: Helmut Steines

Im voll besetzten Ackerbürgerhaus mit Zeltanbau unternahm der ehemalige Bundespolitiker mit viel Sachkenntnis einen Streifzug durch die politische Landschaft in Deutschland und der Welt – und präsentierte sich als rheinische Frohnatur. »Mach dir deinen Beruf zum Hobby, und du hast dein Leben lang Freizeit«, so Bosbachs Maxime.

Als eine große Herausforderung sieht der 66-Jährige, der sich aus gesundheitlichen Gründen aus der aktiven Politik zurückgezogen hat, die Zukunft der Europäischen Union. Zudem hadert er mit der deutschen Mentalität. Die Ausdrücke »Ossis« und »Wessis« gehörten immer noch zum Sprachschatz, kritisiert er und meint: »Ein bisschen mehr Menschlichkeit würde uns ganz gut stehen.« Viele Westdeutsche wüssten auch noch gar nicht, wie schön es im Osten der Republik sei.

Bosbach wünscht sich mehr Enthusiasmus

In fast allen Ländern der Welt gebe es Nationalfeiertage mit Feuerwerk und allem Drum und Dran. Bosbach wünscht sich zum Beispiel, dass auch 70 Jahre BRD und 30 Jahre Mauerfall entsprechend herausgestellt würden. Für seine Rede erhielt Bosbach langen Beifall, wozu die Besucher sich von den Plätzen erhoben.

Zuvor hatte der Werkmeister und Vorsitzende des Sälzerkollegiums, Dr. Klaus Michels, die vielen Gäste der Sälzerkur begrüßt, die Bundestagsabgeordneter Dr. Carsten Linnemann als Festredner im vergangenen Jahr, als das »Liborimahl des ländlichen Raumes« bezeichnet hatte.

1526 gründete sich in Salzkotten ein Sälzerkollegium mit der Aufgabe, die Salzherstellung zu organisieren und beaufsichtigen. Dieser Organisation gehörten stets 24 Sälzer an. Um diese Tradition wieder erlebbar zu machen, wurde 2011 ein Sälzerkollegium als Verein neu gegründet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6525375?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F
Vier Menschen in Trier bei Vorfall mit Auto getötet
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr nahe der Fußgängerzone in Trier.
Nachrichten-Ticker