Die Fahrerin aus Salzkotten hatte die Streife angeblich nicht gesehen Nach Fahrerflucht auch Streifenwagen gerammt

Salzkotten (WB). Am Dienstagabend entdeckte eine Polizeistreife einen Pkw, der nach einem Unfall mit Fahrerflucht gesucht wurde. Die 20-jährige Fahrerin stand unter Drogen- und Alkoholeinfluss und rammte auch noch den Streifenwagen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: dpa

Ein Zeuge beobachtete gegen 19.30 Uhr einen BMW Mini, der an der Sälzerstraße ein geparktes Auto anfuhr. Obwohl die Insassen den Unfall augenscheinlich bemerkt hatten, gab die junge Fahrerin Gas und fuhr davon. Der Zeuge alarmierte die Polizei und gab das Kennzeichen des flüchtigen Wagens an.

Der Mini kam der zur Unfallaufnahme eingesetzten Streife auf der Geseker Straße entgegen. Die Polizisten wendeten und folgten dem Auto. Die Minifahrerin fuhr auf ein Tankstellengelände und hielt an den Zapfsäulen an. Der Streifenwagen hielt dahinter. Als die Polizisten ausstiegen, setzte der Mini zurück und prallte den die Front des Streifenwagens. Den hatte die 20-jährige Fahrerin angeblich nicht gesehen.

Erst als sie von einer Polizeibeamtin angesprochen wurde, stellte die Fahrerin eine Dose mit einem alkoholischen Getränk im Auto ab. Die Frau stand leicht unter Alkoholeinwirkung. Außerdem stellten die Polizeibeamten Anzeichen von Drogenkonsum fest.

Dementsprechende Vortests bestätigten den Verdacht. Der 20-Jährigen wurden zwei Blutproben entnommen. Ihren Führerschein stellte die Polizei sicher und leitete ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkohol- und Drogeneinwirkung sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.