Keine Verletzten in Oberntudorf: Fahrer unterschätzt die Höhe seines Fahrzeugs Laster rammt Tankstellendach

Salzkotten (WB/eB). »Passt schon«, hatte sich wohl der ukrainische LKW-Fahrer gedacht, als er am 15. Dezember 2017 in Oberntudorf tanken wollte. Doch offenbar hatte der Mann die Höhe seines Fahrzeugs falsch eingeschätzt.

Denn gegen 13.30 Uhr blieb er mit dem Dach seines Führerhauses an die Zapfsäulenüberdachung der Aral-Tankstelle am Kreisverkehr hängen. »Vor ihm war ein Tanklaster, der uns beliefert hat. Der ist problemlos durchgefahren. Wahrscheinlich hat er gedacht, dass er ebenfalls durchpasst«, vermutet Tankstellenmitarbeiterin Jasmine Brockenhausen als Grund für das Missgeschick, das mit einem lauten Rums zu hören war.

Die 21-Jährige hatte von der Kasse aus das Unheil kommen sehen. Der Fahrer hatte nach eigenen Aussagen zwar die Hinweisschilder mit der Höhenangabe von 3,5o Metern gesehen, aber keine Ahnung gehabt, wie hoch sein Laster ist.

Um Verletzungen und Beschädigungen durch herababfallende Teile für seine Kunden auszuschließen, hatte Tankstelleninhaber Marco Lekscha, seit 18 Montagen Pächter die Tankstelle sofort gesperrt. Erst nachdem Sachverständige vom Kreishochbauamt Paderborn festgestellt hatten, dass es zu keiner statischen Beschädigung gekommen ist, wurde die Tankstelle wieder freigegeben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.