Von der Idee zum eigenen Stehtisch: Birgit Doll aus Schloß Neuhaus gründet Manufaktur „Haltungssachen“
Ein wirklich „Doll“es Ding!

Paderborn/Delbrück -

Einfach so herum sitzen – das kommt für Birgit Doll aus Schloß Neuhaus nicht in Frage. Kein Wunder: Ihr selbst konzipierter und gefertigter Stehtisch lädt gerade dazu ein, aufrecht und damit rückenschonend zu arbeiten. Was damals als Gesellenstück begann, mündet jetzt mit dem Schritt in die Selbstständigkeit und der Gründung ihres eigenen kleinen Manufaktur namens „Haltungssachen“. Von Jörn Hannemann
Mittwoch, 05.05.2021, 01:53 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 05.05.2021, 01:53 Uhr
Blick in die Werkstatt von Birgit Doll, wo sie auch den Prototyp ihres Stehtisches gebaut hat. Die künftigen Exemplare fertigt eine Schreinerei in Delbrück an. Foto: Jörn Hannemann
Nachhaltigkeit, aus der Region kommend und mit viel Handarbeit gefertigt, diese Aspekte sind Birgit Doll besonders wichtig. Die Frau aus Schloß Neuhaus, die hauptberuflich als Integrationsfachkraft bei den Caritas-Werkstätten arbeitet, hat sich dafür auf ihre Fähigkeiten als gelernte Tischlerin besonnen. Neben der aufrechten Haltung beim Arbeiten sei der Firmenname „Haltungssachen“ auch im Sinne von „Haltung zeigen“ zu verstehen – mit Blick auf Wertschöpfung, Ökologie und den Umgang mit Rohstoffen, sagt die 45-Jährige.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7949679?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7949679?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
NRW plant Öffnungen für Gastronomie und Handel
Karl-Josef Laumann (r.,CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen und und Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen während einer Pressekonferenz am Mittwoch.
Nachrichten-Ticker