Plattform wurde weltweit von 400.000 genutzt - drei Hauptverdächtige
Kinderpornografie: Mann aus Büren festgenommen

Büren/Frankfurt (WB/dpa) -

Der Polizei ist es gelungen, eine der weltweit größten Kinderpornografie-Plattformen im Darknet zu zerschlagen. Zu den vier Hauptverdächtigen zählt ein 40-jähriger Mann aus Büren im Kreis Paderborn. Voraus gingen mehrmonatige Ermittlungen. Von Matthias Band und Andreas Schnadwinkel
Montag, 03.05.2021, 09:54 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 03.05.2021, 09:54 Uhr
Einer der Administratoren der Kinderpornografie-Plattform soll aus Büren kommen. Foto: Oliver Schwabe
Erfolgreicher Schlag gegen Kinderpornografie: Das international ausgerichtete Portal „Boystown“ hatte nach Angaben des Bundeskriminalamts (BKA) mehr als 400.000 Mitglieder. Der 40-Jährige befindet sich seit dem 14. April in Untersuchungshaft. Das hat die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Montag dieser Zeitung bestätigt. Im Bürener Ortsteil Brenken war am 13. April ein Spezialeinsatzkommando in die Wohnung des 40-Jährigen eingedrungen und hatte ihn „am offenen Rechner“ erwischt, wie die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt es formulierte. Nach Informationen dieser Zeitung lebt der Mann mit seiner Mutter in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Brenken. Vor etwa 15 Jahren soll er eine Kneipe in dem Ort betrieben haben. Dann soll es ihn nach Spanien verschlagen haben. 2013 soll er nach Büren zurückgekehrt sein und als Koch gearbeitet haben. Laut Nachbarn soll er unauffällig gelebt haben.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7946870?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7946870?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Landkreise fordern normalen Unterricht im Juni
Hochgestellte Stühle in einem leeren Klassenzimmer einer Gesamtschule.
Nachrichten-Ticker