250 Teilnehmer bei Maikundgebung der Gewerkschaften in Paderborn
Minister macht Kampfansage

Paderborn -

Auf der Maikundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Paderborn hat NRW-Arbeits- und Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann Unternehmen, die ihre Mitarbeiter mit Werksverträgen beschäftigen, Tarifflucht begehen oder die Gründung von Betriebsräten verhindern, scharf kritisiert. Er kündigte noch für dieses Jahr ein Gesetz an, das Unternehmen im Pflegebereich zur Anwendung von Tarifverträgen verpflichte, sofern diese Leistungen von Sozialversicherungen erhalten. Von Per Lütje 
Samstag, 01.05.2021, 19:43 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 01.05.2021, 19:43 Uhr
NRW-Arbeits- und Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann war Gastredner bei der Maikundgebung in Paderborn. Foto: Oliver Schwabe
„Wenn wir wollen, dass wir wieder zu mehr Tarifverträgen kommen, dann kann es nicht sein, dass das ganze Land wegguckt, wenn ein Heer von Menschen im Versandsystem in prekärer Beschäftigung über Werkverträge aus dem Ausland angestellt ist“, sagte Laumann vor rund 250 Menschen auf dem Paderborner Rathausplatz. Wenn die Pandemie eine gute Sache gehabt habe, so der CDU-Minister weiter, dann dass diese die Situation auf den Schlachthöfen so deutlich gemacht habe, der keiner mehr hätte weggucken können.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7945292?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7945292?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Dortmund zum fünften Mal DFB-Pokalsieger
Doppeltorschütze Jadon Sancho (r) feiert sein Tor zum 0:3 mit den Mannschaftskameraden.
Nachrichten-Ticker