„Sanierung erfolgreich“ – bis zu 300.000 Passagiere geplant – 2022 schwarze Null angepeilt
Flughafen Paderborn/Lippstadt: Neustart nach Insolvenz

Paderborn/Büren -

„Wir sind froh, dass wir diesen Prozess jetzt hinter uns haben und dass er erfolgreich war.“ Marc Cezanne, Geschäftsführer des Flughafens Paderborn/Lippstadt, reagierte am Freitag sichtlich erleichtert auf die Nachricht, dass das Amtsgericht Paderborn die Insolvenz in Eigenverwaltung nach sieben Monaten aufgehoben hat. Das heißt: Die Rückkehr in den regulären Geschäftsbetrieb wird von diesem 1. Mai an möglich. Von Paul Edgar Fels
Freitag, 30.04.2021, 10:10 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 30.04.2021, 10:10 Uhr
Der Flughafen Paderborn/Lippstadt (in Büren-Ahden gelegen) kehrt zum 1. Mai in den regulären Geschäftsbetrieb zurück. Foto: Jörn Hannemann
(WB). Der in die Verlustzone gerutschte Regionalairport sei damit erfolgreich saniert, betonen Yorck T. Streitbörger von der gleichnamigen Wirtschaftskanzlei als Generalbevollmächtigter und Stefan Meyer (Pluta Rechtsanwalts GmbH, Lübbecke) als Sachwalter im Insolvenzverfahren. In den nächsten Wochen soll der Flugbetrieb wieder nach und nach anlaufen, sagt der neue und alte Airport-Chef Cezanne, der das Unternehmen seit 2013 leitet. „Wir sind jetzt überlebensfähig. Aber es liegt noch viel Arbeit vor uns.“ Der Flughafen war 2020 tief in die roten Zahlen gerutscht. Die größten Gläubiger waren die Sparkasse Paderborn und die Kommunale Zusatzversorgungskasse (KVW) aus Münster sowie die Bundesagentur für Arbeit. Sie machten Forderungen von rund sechs Millionen Euro gegenüber dem in kommunaler Trägerschaft befindlichen Flughafen geltend. 4,5 Millionen Euro mussten sie am Ende abschreiben. Für den Flughafen selbst fielen Sanierungskosten von rund fünf Millionen Euro an, sagt Cezanne.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7943020?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7943020?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Wieder Schlangenalarm
Ein Königspython ist bei Fürstenberg überfahren worden.
Nachrichten-Ticker