Paderborner Arzt muss Diagnose nicht nennen – Staatsanwaltschaft entscheidet über weitere Vorgänge
Maskenattest: Verfahren eingestellt

Paderborn (WB) -

Im Fall mutmaßlich unzulässiger Maskenatteste hat die Staatsanwaltschaft Paderborn das erste Ermittlungsverfahren gegen einen Arzt eingestellt. Das bestätigte Oberstaatsanwalt Ralf Meyer am Freitag. Von Christian Althoff
Samstag, 17.04.2021, 05:30 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 17.04.2021, 05:30 Uhr
In einem ärztlichen Maskenattest muss die medizinische Diagnose nicht enthalten sein. Foto: imago
Insgesamt liegen der Behörde 31 Anzeigen vor, die sich gegen 19 Ärzte richten. 16 Ärzte stammen aus dem Bezirk der Staatsanwaltschaft Paderborn, drei Verfahren wurden an andere Behörden abgegeben. Es geht um Fälle wie den einer Frau, die am 16. März 2020 ohne Mund-Nase-Maske von Polizisten in der Paderborner Fußgängerzone angehalten wurde.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7920835?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7920835?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Arminia hat alles in der Hand
Andreas Voglsammer feiert sein Tor zum 1:1-Endstand.
Nachrichten-Ticker