72-Jährige bei Überfall an der Aldegrever Straße schwer verletzt – Tatverdächtige 20 und 21 Jahre alt
Drei Festnahmen nach Handtaschen-Raub in Paderborn

Paderborn -

Nach dem Raub einer Handtasche hat die Polizei am späten Sonntagnachmittag drei Tatverdächtige (20/20/21) festgenommen und die Beute sichergestellt. Dabei waren laut Polizei couragierte Zeuginnen und Zeugen äußerst hilfreich. Sie halfen dem Opfer, das schwer verletzt wurde, und nahmen die Verfolgung der Täter auf.

Montag, 12.04.2021, 15:55 Uhr aktualisiert: 12.04.2021, 17:46 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Eine 72-jährige Paderbornerin war den Angaben zufolge gegen 17.25 Uhr zu Fuß auf der Aldegrever Straße unterwegs. Im verkehrsberuhigten Bereich zwischen Rathenaustraße und Friedrich-Ebert-Straße ging sie an drei jungen Männern vorbei. Einer aus der Gruppe haben plötzlich die Handtasche der Frau ergriffen und versucht, ihr diese zu entreißen, berichtet Polizeisprecher Michael Biermann weiter.

Die Frau hielt ihre Tasche fest und wurde umgerissen. Am Boden liegend schleifte sie der Mann über das Pflaster. Nach einigen Metern ließ die Frau den Taschenriemen los und blieb mit nasser und zerrissener Kleidung liegen – schwer verletzt. Die drei Männer flüchteten mit der Handtasche in Richtung Bahnhofstraße. Eine Zeugin (23) eilte der Verletzten zur Hilfe und alarmierte die Polizei.

Mit einem Auto nahmen zwei Zeugen (24/26) die Verfolgung der Tatverdächtigen auf. Auf der Bahnhofstraße trennten sich die drei Männer, als der Fahrer zwischen sie lenkte. Den Mann mit der geraubten Tasche verfolgten die beiden Zeugen bis zu einem Supermarkt-Parkplatz. Dort gelang es dem 24-jährigen, ihm mit dem Auto den Weg abzuschneiden. Offenbar in Bedrängnis ließ der Mann die Tasche fallen und flüchtete ohne Beute weiter. Ein Fußgänger nahm die Tasche auf und übergab sie an den Verfolger. Dieser gab sie an eine kurz darauf eintreffende Polizeistreife. Die Geschädigte gab später an, dass aus der Tasche nichts gestohlen wurde.

Die 72-jährige Paderbornerin kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus und wurde dort zunächst ambulant behandelt. Sie hat eine gebrochene Schulter und andere Verletzungen davon getragen. Weitere Behandlungen stehen noch aus.

Während der Fahndung entdeckte die Polizei aufgrund der guten Täterbeschreibungen zunächst einen Tatverdächtigen (20) an der Riemekestraße und nahm ihn fest. Die beiden mutmaßlichen Komplizen (20/21) wurden wenig später an der Grevestraße angetroffen und ebenfalls festgenommen. Die Männer kamen ins Polizeigewahrsam.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass es sich bei dem 21-Jährigen um den mutmaßlichen Haupttäter handeln soll. Er wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Montagnachmittag dem Haftrichter am Paderborner Amtsgericht vorgeführt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7912487?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Arminia hat alles in der Hand
Andreas Voglsammer feiert sein Tor zum 1:1-Endstand.
Nachrichten-Ticker