Stadt Paderborn investiert 4,1 Millionen Euro in die Realschule
Südstadt hat neue Sporthalle

Paderborn -

Die Realschule In der Südstadt hat ihre neue Zweifach-Sporthalle am Querweg offiziell eingeweiht. Im Herbst 2019 wurde der Grundstein gelegt. Die moderne Sporthalle ist insbesondere für die rund 600 Schülerinnen und Schüler eine Bereicherung. Ich freue mich, dass das Gebäude bereits seit Februar betriebsbereit ist“, sagte Bürgermeister Michael Dreier.

Mittwoch, 07.04.2021, 15:09 Uhr aktualisiert: 07.04.2021, 16:12 Uhr
Einweihung der Sporthalle (von links): Dirk Happe, Leiter Sportservice, Bürgermeister Michael Dreier, Sören Lühr, Betriebsleiter Gebäudemanagement, Beigeordneter Wolfgang Walter, Schulleiter Dirk-Oliver Pfizenmaier und Dipl.-Ing Hubert Wewer, Architekt der „architektur-werk-stadt“. Foto: Stadt Paderborn

„Das Bauprojekt wurde federführend von dem Gebäudemanagement der Stadt Paderborn (GMP) durchgeführt. Hauptgrund für den Bau war der gestiegene Bedarf der Realschule: „Die bisher genutzte Halle war erheblich zu klein und konnte daher den Anforderungen an unseren Sportunterricht nicht mehr gerecht werden“, erklärt Schulleiter Dirk-Oliver Pfizenmaier.

Mit einer Fläche von 22 mal 45 Metern umfasst der Neubau zwei große Hallenbereiche, vier Umkleiden mit WC-Anlagen, einen Technikraum sowie diverse Nebenräume. Auf der Südseite befindet sich zudem ein Geräteraum, der sich fast über die gesamte Hallenlänge erstreckt. Nahezu in der gesamten Sporthalle wurde ein hochwertiger Parkettboden verlegt. Das neue Gebäude liegt auf dem hinteren Gelände der ehemaligen Pauline-von-Mallinckrodt-Schule – dem zweiten Standort der Realschule In der Südstadt. Der Neubau wurde an das vorhandene Schulgebäude einseitig angebaut.

Die Sporthalle ist vorwiegend für den Schulsport gedacht. Im Sinne einer ganzheitlichen Nutzung steht sie in den Abendstunden und am Wochenende aber auch dem Vereinssport zur Verfügung. Unter anderem wurden durch eine angepasste Linierung und durch höhenverstellbare Körbe die Voraussetzungen für einen Spielbetrieb im Mini-Basketball geschaffen. Die Auswahl der Sportgeräte sei in enger Abstimmung mit der Realschule erfolgt.

Die Zweifach-Sporthalle wurde nach Angaben des GMP termingerecht und unter Einhaltung des Kostenrahmens von rund 4,1 Millionen Euro fertiggestellt. „Wir möchten uns bei allen bedanken, die zu der Realisierung beigetragen haben. Die Freude über die vielseitig nutzbare der Halle und ihre neuen Gerätschaften ist groß“, betont Pfizenmaier abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7904846?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Weitere Schulen in NRW schließen
Viele Klassenzimmer in NRW bleiben leer.
Nachrichten-Ticker