Haus Pauline von Mallinckrodt: Vier Meter hohe Glasstele soll Bewohnern Trost und Hoffnung spenden
Die Leiter für die Verstorbenen

Paderborn -

m Haus Pauline von Mallinckrodt erinnert jetzt eine „Himmelsleiter“ an die Verstorbenen. Gestaltet hat das Kunstwerk Kerstin Hofmann aus Borchen, umgesetzt hat es die Glasmalerei Peters aus Paderborn. Die Glasstele ist vier Meter hoch, einen Meter breit und hängt unmittelbar vor der kleinen Kapelle des Altenheims mit seinen 60 älteren Menschen in drei Wohnbereichen. Von Dietmar Kemper
Donnerstag, 01.04.2021, 07:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 01.04.2021, 07:00 Uhr
Kerstin Hofmann, Schwester Alfreda und Katharina Reglin (von links) freuen sich darüber, dass die Glasstele nach sieben Jahren Wirklichkeit geworden ist. Foto: Dietmar Kemper
I„Engel tragen die Menschen in den Himmel“, beschreibt Kerstin Hofmann die tröstliche Botschaft der Stele. Wenn ein Mensch sterbe, sei er nicht allein und werde von den Engeln und Jesus gehalten. Dem vermeintlich Dunklen des Todes stellt Hofmann helle, leuchtende Farben wie Gelb entgegen. In der Glasstele nimmt sie das Motiv des Regenbogens auf, der als Brücke Erde und Himmel verbinde. Besonders werde das Kunstwerk auch dadurch, dass es immer wieder anders aussehe: „Je nach Sonnenstand und Jahreszeit ergibt sich ein neues Bild.“ Vom einfallenden Sonnenlicht erzeugte farbige Schatten sollen die Wirkung der gleichermaßen transparenten wie transzendenten Leiter zu Christus noch verstärken.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7896810?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7896810?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Kremlgegner Nawalny beendet Hungerstreik im Straflager
Alexej Nawalny, Oppositionsführer aus Russland.
Nachrichten-Ticker