Überfall im Bodybuilder-Milieu bringt 26-jährigen Paderborner vor Gericht
Doping-Deal endet im Krankenhaus

Paderborn -

Die Frage, wer wen vermöbelt hat, ist geklärt – durch Geständnis des Angeklagten. Wer versucht hat, wen zu betrügen, hingegen nicht. Denn offensichtlich scheinen Anabolika nicht nur Muskeln aufzublähen, sondern auch das Erinnerungsvermögen zu trüben. So bleiben Teile eines Raub-Falles vor dem Landgericht vorerst im Nebel. Von Ulrich Pfaff
Montag, 08.03.2021, 17:24 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 08.03.2021, 17:24 Uhr
Das Land- und Amtsgericht Paderborn. Foto: Jörn Hannemann
Die Geschichte hatte die 8. Große Strafkammer bereits vor fast zwei Jahren beschäftigt . Im Frühjahr 2017 hatte ein jetzt 38 Jahre alter Bodybuilder mit einem Begleiter einen damals 27 Jahre alten Bekannten aus der Paderborner Kraftsportler-Szene in dessen Wohnung „besucht“, um von diesem 2000 Euro einzufordern.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7856827?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7856827?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
„Weiß nicht, wie viele Kinder betroffen waren“
Friedhelm Spieker, ehemaliger Landrat im Kreis Höxter, steht im Sitzungssaal des „Untersuchungsausschuss Kindesmissbrauch“.
Nachrichten-Ticker