Weltfrauentag: Soldatin aus Delbrück berichtet über ihre Arbeit bei der Bundeswehr
„Leistung zählt, nicht das Geschlecht“

Delbrück/Augustdorf/Bielefeld -

Die Bundeswehr galt als eine der letzten Männerdomänen. Seit 20 Jahren dürfen nun aber auch Frauen den Dienst an der Waffe ausüben. Soldatin Stefanie Behlert aus Delbrück berichtet über ihre Laufbahn und ihre Auslandseinsätze in Afghanistan. Sie sagt: „Bei uns zählt Leistung, nicht das Geschlecht.“ Von Ingo Schmitz
Montag, 08.03.2021, 02:59 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 08.03.2021, 02:59 Uhr
Oberstabsgefreiter Stefanie Behlert ist seit dem Jahr 2014 bei der Bundeswehr. Die in Delbrück lebende Soldatin ist aktuell in Augustdorf stationiert und kümmert sich in der S1-Abteilung um Personalangelegenheiten. Zuvor wurde sie als Kraftfahrerin auf so genannten Radpanzern eingesetzt. Foto: Ingo Schmitz
Früher fuhr sie Trecker, heute steuert sie Panzer. Früher arbeitete sie mit Pferden, inzwischen hat sie bereits zweimal in mehrmonatigen Auslandseinsätzen in Afghanistan für die Sicherheit zahlreicher Menschen Verantwortung getragen. Oberstabsgefreiter Stefanie Behlert aus Delbrück versieht seit sieben Jahren als Soldatin ihren Dienst beim Heer. Derzeit ist sie beim Panzerbataillon 203 in Augustdorf eingesetzt. Stefanie Behlert hat im Afghanistan-Einsatz unter anderem auch den Dingo durch Masar-e Scharif gelenkt. Foto: Ingo Schmitz Ist die Bundeswehr noch immer ein Männerverein?
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7855313?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7855313?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
CDU-Bundesvorstand für Laschet als Kanzlerkandidaten
CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen Armin Laschet wird Kanzlerkandidat.
Nachrichten-Ticker