25-jähriger Paderborner ohne Führerschein in Bad Lippspringe unterwegs
Mann flüchtet durch Gärten und Häuser

Bad Lippspringe -

Mit einer abenteuerlichen Flucht hat ein 25-jähriger Paderborner die Polizei auf Trab gehalten. Der Mann, der unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, konnte dank zahlreicher Zeugen dennoch gefasst werden.

Sonntag, 07.03.2021, 18:20 Uhr aktualisiert: 08.03.2021, 05:28 Uhr
Symbolfoto. Foto: Jörn Hannemann

Am Freitagvormittag meldete sich ein Polizist bei der Leitstelle der Polizei und teilte mit, dass er einen 25-jährigen Paderborner gesehen hatte, der mit einem weißen Mercedes Benz unterwegs war. Dienstlich war ihm bekannt, dass dieser Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ein sofort eingesetzter Streifenwagen traf auf das Fahrzeug, als es von der Detmolder Straße zum Einkaufszentrum „An der Weberei“ abbog.

Der Fahrer wurde auch von diesen Polizeibeamten eindeutig erkannt. Auf dem Beifahrersitz befand sich ein zweiter Mann. Der Streifenwagen wendete daraufhin, um den Mercedes und dessen Insassen anzuhalten und zu kontrollieren. Als der 25-Jährige das bemerkte, parkte er den Wagen hinter dem Einkaufszentrum in der Ladezone und flüchtete zusammen mit dem Beifahrer zu Fuß über eine Wiese in Richtung Detmolder Straße.

Daraufhin nahmen die Polizeibeamten die Verfolgung der Männer auf und forderten parallel dazu Verstärkungskräfte an. Bei dieser Fahndung kamen den Polizeibeamten viele Zeugen, Passanten und Anwohner zu Hilfe. Diese unterstützten die Beamten dadurch, dass sie immer wieder auf die Fluchtrichtung des Beschuldigten hinwiesen. Dank der Hilfe dieser „Unterstützer“ gelang es schließlich, den Tatverdächtigen dingfest zu machen.

Der 25-jährige Paderborner ließ nämlich kaum etwas aus: Er kletterte über zahlreiche Zäune, lief durch Gärten und in Häuser und stieg als Beifahrer in ein anderes Auto. Letztlich flüchtete er zu Fuß weiter und lief wieder auf die L 814 zu, wo er durch Polizeibeamte gestellt werden konnte.

Der 25-Jährige wurde gefesselt und zur Polizeiwache nach Paderborn gebracht. Da der Verdacht bestand, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln wurde eingeleitet.

Die Polizei bedankt sich bei allen für die aktive Unterstützung bei den Fahndung. „Nur durch diese freundliche und außergewöhnliche Hilfe war es möglich, den Tatverdächtigen dingfest zu machen!“, ziehen Beamten eine positive Bilanz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7855277?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Bundestag beschließt bundeseinheitliche Corona-Notbremse
Im Kampf gegen die Pandemie hat der Bundestag bundeseinheitliche Maßnahmen zur Kontaktreduzierung abgesegnet.
Nachrichten-Ticker