Paderborner Bühne 21 zeigt Konzerte und Kleinkunst – Gemeinschaftsprojekt von Kultur-Soli, AFV Medien und Lean Pro
Gegen die Gratis-Kultur im Internet

Paderborn -

Mit dem Projekt „Bühne 21“ sollen den Paderbornern künftig im Internet regelmäßig technisch hochwertige Kulturangebote aus der Region gemacht werden. Für diese sollen dann aber auch Tickets verkauft werden, um ein Zeichen gegen die im Netz grassierende „Gratiskultur“ zu setzen.

Freitag, 05.03.2021, 19:06 Uhr aktualisiert: 05.03.2021, 19:26 Uhr
Sie bringen die „Bühne 21“ als Streaming-Projekt an den Start: (von links): Marc Rehrmann (Lean Pro), Olaf Menne, Julia Ures, Kerstin Heidloff (Stiftung Familie Heidloff), Markus Runte und Andre Weihrauch (AfV Medien). Foto: Thorsten Hennig

Streamings in Eigenregie technisch hochwertig durchzuführen und zu vermarkten, ist für viele Kulturschaffende nicht leicht. Deshalb unterstützt sie dabei nun der Paderborner Kultur-Soli im Rahmen der Bühne 21.

„Bald jährt sich der erste Lockdown und seitdem hatten viele Künstlerinnen und Künstler aus Paderborn keinen einzigen Auftritt mehr“, beschreibt Olaf Menne vom Paderborner Kultur-Soli die verheerende Situation in der Kultur. Um ein Zeichen dagegen zu setzen und einen kleinen Hoffnungsschimmer für Kulturschaffende und Publikum gleichermaßen zu bieten, geht jetzt die Bühne 21 an den Start – ein langfristiges Streamingprojekt des Paderborner Kultur-Soli in Kooperation mit AfV Medien und Lean Pro.

André Weihrauch von AfV Medien beschreibt seine Motivation so: „Wir wollen etwas tun, gerade in dieser Zeit, in der kulturell auch an hochwertigen Streamings ziemlich wenig läuft. Mit der Bühne 21 bieten wir das, was aktuell sonst fehlt: ein professionelles Setting und den Draht zu einem großen Publikum.“ Zusammen mit Lean Pro sponsern sie drei Shows.

Im Rahmen der Bühne 21 werden für die Auftritte Tickets verkauft. Vereinzelt und nur auf Wunsch der Künstler werden Inhalte kostenfrei angeboten. Bis zu 20 Streams kann der Paderborner Kultur-Soli mit einen Zuschuss von 500 Euro unterstützen. Die Bühne 21 soll auch zu einem Dach für Kultur-Streams aus der Region werden. Die Streams der Bühne 21 laufen über den Kultur-Soli-Partner Klanghelden.tv. Olaf Menne erklärt den technischen Unterbau: „Wir setzen für Hosting und Vermarktung ein flexibles, verlässliches Tool und eine professionell aufgesetzte Plattform für eine transparente Bezahlmöglichkeit ein. Das System bietet neben Live­streams auch eine Mediathek, die mit einem Kultur-Abo zugänglich sein wird.“ Julia Ures (Kultur-Soli) ergänzt: „Wir haben uns bewusst gegen eine Ausstrahlung bei YouTube und Co. entschieden. Klanghelden bietet den Künstlern ein faires System für die Realisierung digitaler Events. Hier wird kein Stream durch eine automatisiertes Copyright Match Tool unterbrochen, und die Daten werden nicht für irgendwelche Cookies der Onlinewerbe-Industrie benutzt.“

Künftig soll es regelmäßig gestreamte Auftritte von Musikern, Comedians, Wortakrobaten, Tänzern und Kleinkünstlern geben. Zunächst drei Mal erhalten insbesondere Newcomer die Möglichkeit, eine professionelle Streamproduktion kostenfrei zu realisieren. „Die Bühne 21 hat ihre Basis bei Lean Pro in Elsen mit einem professionellen Bühnensetting, das individuell angepasst und gestaltet werden kann – vom Hard Rock-Konzert über bunte Clownsauftritte und Kinderprogramme bis hin zur glamourösem Gala“, erläutert Markus Runte. Künstler, die dort auftreten möchten, können sich einfach per E-Mail an das Projekt wenden: aufdie@buehne21.de.

„Mit der Bühne 21 wird für die Paderborner Kulturlandschaft wieder eine Möglichkeit geschaffen, mit dem Publikum in Kontakt zu treten und endlich auch wieder Einnahmen zu erzielen. Wir unterstützen das Projekt daher aus vollem Herzen“, sagt Kerstin Heidloff von der Stiftung Familie Heidloff.

Veranstalter, die ihre Streamings in das Projekt Bühne 21 integrieren und Sponsoren, die mehr Auftritte möglich machen möchten, sind den Organistoren sehr willkommen. Alle Infos zur Bühne 21 gibt es auch im Internet.

Erstes Konzert: Julius Erdmann

Die „Bühne 21“ präsentiert im ersten Online-Konzert an Samstag, 6. März, 20.30 Uhr, live den 24-jährigen Paderborner Jazz-Trompeter und -Sänger Julius Erdmann. Dieser hat bei seiner Formation „The American Quartet“ nicht amerikanische Musiker um sich geschart, sondern sieht sich mit seinem neuen Programm vielmehr der US-amerikanischen Tradition des Jazz verpflichtet.

Julius Erdmann nimmt sich zwischen den Stücken auch immer wieder Zeit, um etwas über die Hintergründe der Songs zu sagen. Unterstützt wird Erdmann von drei Talenten aus Köln: Simon Below am Klavier und Fender Rhodes, Jean Cammas am Kontrabass und Simon Bräumer am Schlagzeug. Tickets und damit einen Zugang zum Konzert gibt es unter www.buehne21.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7852866?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Die Evakuierung läuft
Nach dem Fund einer 250-Kilo-Fliegerbombe an der Husener Straße laufen die Evakuierungsmaßnahmen an. Entschärft werden soll die Bombe von Karl-Heinz Clemens aus Elsen (rechts) und Ralf Kuhlpeter aus Sande (links) vom Kampfmittelbeseitigungsdienst.
Nachrichten-Ticker