Von Montag an ist in Paderborn Einkauf nach Terminabsprache möglich
Handel in den Startlöchern

Paderborn -

Der Paderborner Einzelhandel bereitet sich auf den ersten Öffnungsschritt vor. Mit dem Terminshopping soll es von diesem Montag an wieder möglich sein, einkaufen zu gehen.

Freitag, 05.03.2021, 23:08 Uhr aktualisiert: 05.03.2021, 23:10 Uhr
Im Modehaus Sittig laufen die Drähte zusammen: Sowohl per Internet als auch telefonisch werden bereits Beratungstermine für die kommende Woche vereinbart. Foto: Oliver Schwabe

Modehändler Hermann Sittig freut sich und hat bereits ein entsprechendes Buchungsprogramm auf der Internetseite eingerichtet. Aber auch telefonisch gingen viele Anfragen für Einzelberatungen ein. Gemessen an der Verkaufsfläche könnten sich zeitgleich bis zu 50 Kunden im Laden aufhalten. Dazu werde es aber nicht kommen, man werde die Hygiene- und Abstandsregeln konsequent umsetzen und verantwortungsvoll handeln. Die Öffnungsschritte seien „psychisch, sozial und wirtschaftlich“ der richtige Schritt, so Sittig. „Wir alle müssen alles daran setzen, dass wir nun das kleine Stückchen Freiheit nicht gefährden.“

CDU-Landtagsabgeordneter Daniel Sieveke ist nach eigenem Bekunden froh, dass es nun einen Startschuss für den Handel gibt. Er erläuterte am Freitag, dass sich das NRW-Kabinett an diesem Samstag mit der Frage beschäftigen werde, wie weitere kleine Öffnungsschritte realisiert werden können. Er sprach sich dafür aus, dabei das Land NRW in Regionen einzuteilen, um zu vermeiden, dass es zu Einkaufstourismus zwischen Nachbarkommunen kommt. Sollten weitere Öffnungsszenarien in Aussicht stehen, müssten ganze Regionen wie OWL zusammen gefasst werden. Dabei müssten auch Regelungen gefunden werden, wenn es zu vereinzelten Corona-Herden kommen sollte.

Kreissprecherin Meike Delang bestätigte, dass es zunächst keine über das Terminshopping hinausgehende Öffnung geben werde. Allerdings hat Bürgermeister Michael Dreier bereits Kontakt zu Landrat Christoph Rüther aufgenommen, damit der Kreis im Interesse des Einzelhandels in Abstimmung mit dem Land weitere Öffnungsschritte abstimmt. Darauf setzt auch der Vorsitzende der Paderborner Werbegemeinschaft, Uwe Seibel. „Der Handel steht in den Startlöchern und ist erleichtert, dass es überhaupt wieder los gehen kann.“ Allerdings würden sich viele mehr Planungssicherheit wünschen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7852700?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Heftiger Schlagabtausch über Corona-Notbremse im Bundestag
Kanzlerin Angela Merkel möchte im Bundestag die Corona-Notbremse beschließen.
Nachrichten-Ticker