Nach nur zwei Tagen Umbauzeit ist der neue Kaufland im ehemaligen Real am Südring in Paderborn wieder eröffnet worden
35.000 Artikel im neuen Sortiment

Paderborn -

Das war eine Meisterleistung: An nur zwei Tagen haben die mehr als 160 Mitarbeiter den ehemaligen Real-Markt am Südring in Kaufland verwandelt. Am Mittwoch ist der neue Markt bereits eröffnet worden und erfreute sich bei der Kundschaft direkt großer Beliebtheit.

Mittwoch, 03.02.2021, 20:14 Uhr aktualisiert: 04.02.2021, 08:18 Uhr
Kaufland-Verkaufsleiter Michael Kass (links) freut sich, dass er mit (von rechts) Ali-Naci Aktürk, Hausleiter Mirko Schmidt Jolante Mutz und Wolfgang Altmiks am Südring auf ein bewährtes Team zurückgreifen kann. Mittwoch war bereits Neueröffnung. Foto: Maike Stahl

„Möglich war das, weil wir auf ein bewährtes Team zurückgreifen können, das hoch motiviert losgelegt hat“, freut sich Verkaufsleiter Michael Kass und erinnert daran, dass insgesamt 162 ehemalige Real-Mitarbeiter von Kaufland übernommen worden sind . Unter ihnen ist auch Mirko Schmidt, viele Jahre Geschäftsleiter des Real, jetzt Hausleiter des Kaufland. „Für uns alle ist das jetzt erst einmal Neuland, weil manche Abläufe anders sind, beispielsweise das Kassensystem“, sagt er. Schmidt ist aber optimistisch, dass sein Team sich schnell eingearbeitet haben wird. „Handel ist Wandel, das gehört dazu.“

Unterstützung erhalten die Mitarbeiter von einem Kaufland-Team aus Paten und Trainern, das sie bei den neuen Handgriffen in der ersten Zeit noch tatkräftig unterstützt und die Führungskräfte schult. Und auch der Markt selbst mit seinen insgesamt 7500 Quadratmetern Verkaufsfläche, wird sich bis Ostern noch ein wenig wandeln. „Beispielsweise werden wir das Regalsystem nach und nach weiter austauschen“, berichtet Kass. Alles sei in zwei Tagen eben doch nicht zu schaffen gewesen.

Bereits offensichtlich ist eine leichte Umstrukturierung. Direkt am Eingang finden die Kunden jetzt frisches Obst und Gemüse. „Außerdem haben wir das Angebot an Bioprodukten, vegetarischen und veganen Lebensmitteln sowie solche für eine spezielle, beispielsweise glutenfreie, Ernährung erweitert“, berichtet Kass. Geschrumpft ist hingegen der Non-Food-Bereich, wo es aber dennoch alles an Haushaltswaren, Elektroartikeln, Spiel- und Schreibwaren gebe, was im Alltag gebraucht werde. Dazu sollen künftig noch spezielle Aktionsangebote kommen.

„Insgesamt haben wir 35.000 Artikel im Sortiment, darunter alle gängigen Marken, aber auch unsere Eigenmarke“, erläutert Kass. Erhalten geblieben ist außerdem die Frischetheke mit Fleisch-, Wurst- und Käseprodukten sowie die Fischtheke. Auch Sushi werde weiterhin angeboten, berichtet Mirko Schmidt.

Michael Kass ist es bei der Neueröffnung außerdem wichtig zu betonen, dass die beiden anderen Kaufland-Standorte an der Riemekestraße und in Schloß Neuhaus erhalten bleiben. Und auch die übernommenen Mitarbeiter dürften sich freuen. Da Kaufland sich an den Tarifvertrag halte, würden die meisten profitieren.

Nachdem das Kartellamt im Dezember 2020 die Übernahme von Real-Märkten erlaubt hatte , gab Kaufland Anfang Januar bekannt, den Paderborner Real-Markt zum 1. Februar zu übernehmen .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7798763?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Linnemann sieht „Systemfehler“
Carsten Linnemann fordert Nachbesserungen bei der Öffnungsstrategie.
Nachrichten-Ticker