Zehn Monate alter Säugling wird mit Rettungswagen in Klinik gebracht
Baby bei Unfall in Paderborn verletzt

Paderborn -

Ein zehn Monate alter Säugling ist am Mittwoch bei einem Unfall in Paderborn leicht verletzt worden. Das Baby musste laut Polizei in einer Klinik behandelt werden.

Donnerstag, 28.01.2021, 09:40 Uhr aktualisiert: 28.01.2021, 10:11 Uhr
Symbolfoto. Foto: Jörn Hannemann

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte hatte, sich am Mittwoch gegen 16.30 Uhr auf der Kreuzung Heinz-Nixdorf-Ring/Frankfurter Weg/Salzkottener Straße/Bahnhofstraße ein Unfall erreignet. Eine 37-jährige Kia-Fahrerin war auf der Salzkottener Straße stadteinwärts unterwegs. An der Kreuzung bog sie den Angaben zufolge nach links in den Heinz-Nixdorf-Ring ab. Vermutlich missachtete sie dabei das Rotlicht für Linksabbieger, schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Auf der Kreuzung kollidierte der Kia frontal mit einem entgegenkommenden BMW. Der 51-jährige BMW-Fahrer war auf der Bahnhofstraße stadtauswärts unterwegs und wollte die Kreuzung geradeaus in Richtung Salzkotten überqueren. Laut Zeugenangaben hatte der Mann Grün.

Beide Autos kamen mit teils erheblichen Frontschäden vor einer Verkehrsinsel am Heinz-Nixdorf-Ring zum Stillstand. Der im Kia auf der Rückbank in einem Kindersitz gesicherte 10 Monate alte Junge wurde am Unfallort von einem Notarzt versorgt. Für weitere Untersuchungen wurde das Baby in Begleitung der Mutter mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Die Kia-Fahrerin und der BMW-Fahrer blieben unverletzt. Der Schaden wird auf etwa 10 000 Euro geschätzt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7787964?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Politik berät über Vorgehen in der Corona-Krise
Im Bundeskanzleramt glühen die Drähte heiß: Bund und Länder ringen um den richtigen Kurs in der Corona-Krise.
Nachrichten-Ticker