23-jährige Frau bei Unfall in Paderborn-Sennelager verletzt
Polo-Fahrerin kracht in Lkw

Paderborn -

Eine 23-jährige Frau aus Schloß Holte-Stukenbrock ist am Dienstagnachmittag bei einem Unfall in Paderborn-Sennelager verletzt worden. Die Fahrerin eines Polo krachte frontal in die Seite eines Lkw, der auf einer Kreuzung der Bielefelder Straße plötzlich bremsen musste und quer auf der Fahrbahn stand.

Dienstag, 19.01.2021, 17:58 Uhr aktualisiert: 19.01.2021, 21:26 Uhr
Bei einem Unfall in Paderborn-Sennelager ist am Dienstagnachmittag eine 23-jährige Frau aus Schloß Holte-Stukenbrock verletzt worden. Mit ihrem Polo krachte sie in einen Lkw, der in einem Kreuzungsbereich plötzlich bremsen musste und quer auf der Straße zum stehen kam. Foto: Jörn Hannemann

Die 23-Jährige war mit ihrem Polo in Richtung Hövelhof im Nachmittagsverkehr auf der Bielefelder Straße Richtung Hövelhof unterwegs, wie die Polizei vor Ort mitteilte. Währenddessen versuchte der Fahrer eines 7,5-Tonnen-Lkw die Straße an der Kreuzung Obermeyers Feld / Teutoburger Straße zu überqueren. Wegen eines Radfahrers musste der 21-jährige Fahrer, der für eine Bielefelder Spedition tätig ist, unvermittelt bremsen – und stand damit quer auf der Bielefelder Straße.

Die Polo-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr frontal in die Seite des Lkw. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Frau leicht verletzt und musste in das St. Vincenz-Krankenhaus in Paderborn gebracht werden.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei um 15.50 Uhr. Für die Zeit der Bergung der Fahrzeuge und die Unfallaufnahme musste die Bielefelder Straße in beide Richtungen gesperrt werden. Der Verkehrsdienst der Polizei warnte bereits ab der Autobahnabfahrt Sennelager Autofahrer vor der Sperrung. Nach etwa anderthalb Stunden konnte die Sperrung wieder frei gegeben werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7774493?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Bewusst eine Eskalation vermeiden
Besetzer im Wald am Steinhausener Weg sitzen in den Baumkronen auf Paletten. Einige Bäume sollten bis zum 28. Februar (danach gilt ein allgemeines Fällverbot) für die Laibach-Verlegung entfernt werden. Die Firma Storck verzichtet jetzt bewusst auf eine zeitnahe Räumung, um eine Eskalation zu vermeiden.
Nachrichten-Ticker