Paderborner Polizei warnt vor Telefonbetrügern
Betrüger geben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus: Seniorin verliert 20.000 Euro

Paderborn -

Eine 72-jährige Frau ist am Mittwoch Opfer von Telefonbetrügern geworden. Nach Angaben der Kreispolizeibehörde Paderborn erbeuteten die Unbekannten 20.000 Euro. Den Tätern sei es gelungen, ins Online-Banking des Opfers einzudringen und hohe Summen umzubuchen.

Freitag, 15.01.2021, 15:28 Uhr aktualisiert: 15.01.2021, 20:08 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa

Polizeisprecher Michael Biermann berichtet: „Am Dienstag meldete sich ein Englisch sprechender Mann am Telefon der Seniorin. Die Frau konnte heraushören, dass er angeblich von Microsoft war. Weil sie ihn ansonsten nicht weiter verstand, beendete sie das Telefonat.“ Damit gab sich der Unbekannte allerdings nicht zufrieden: Einen Tag später ging erneut ein Anruf von einem „Microsoft“-Mitarbeiter ein. Der Mann sprach diesmal Deutsch mit englischem Akzent. Angeblich habe es mehrere Hackerangriffe auf das Online-Konto der Frau gegeben, berichtete dieser.

Um weitere Angriffe zu unterbinden, bot der Anrufer seine Hilfe an. Er erhielt einen Fernzugriff auf den Laptop des Opfers und ließ sich die Kontodaten der Paderbornerin geben. Dann brach das Gespräch ab. Der Mann meldete sich kurz darauf noch mal und gab an, man arbeite an dem Problem. Als Bekannte der Frau von dem Telefonat erfuhren, machten sie die Seniorin auf die bekannte Microsoft-Betrugsmasche aufmerksam.

Bei ihrer Bank erfuhr die Frau, dass mehrere Überweisungen auf fremde, teils ausländische Konten erfolgt waren – insgesamt 20.000 Euro.

Biermann: „Bei der Polizei haben sich in den vergangenen Tagen weitere Betroffene gemeldet, die von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern kontaktiert worden waren. Die vermeintlichen Opfer erkannten die Betrugsmasche allerdings rechtzeitig und legten auf.“ Auch in Bielefeld gab es einen versuchten Telefonbetrug. Die „Schockanrufer“ gingen allerdings leer aus.

Die Polizei weist darauf hin, dass es keine Microsoft-Mitarbeiter gibt, die sich bei Kunden melden, um deren Systeme zu überarbeiten oder von Virenbefall zu befreien. In solchen Fällen könnten Betroffene von einer Betrugsabsicht ausgehen. Solche Telefonate sollten sofort beendet werden. Tipps zu dieser Masche gibt es hier: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falsche-microsoft-mitarbeiter/.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7768207?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
NRW holt alle Schüler schrittweise zurück
NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP).
Nachrichten-Ticker